Was ist eigentlich Telebid?

Dienstag 27 März. 2007 um 21:38 | Veröffentlicht in Betrug, Der ganz normale Wahnsinn, dumm gelaufen, Dumme Welt | 11 Kommentare

TeleBid ist die ganz andere Auktionsplattform im Internet unter www.telebid.de . Das Besondere an TeleBid:
Die Zuschlagspreise sind meistens viel niedriger als bei anderen Auktionsplattformen und Sie müssen sich auch nicht registrieren um mitbieten zu können.

Klingt toll, ist es aber nicht. Als mir ein Arbeitskollege diese Plattform vor zwei Jahren zeigte, war mir damals schon irgendwie klar, dass ich nicht 50¢ in einen Telefonanruf für ein Gebot aufwenden werde, und dabei der Preis dann um 10¢ steigt, um beim Gewinn der Auktion auch noch den Gesamtkaufpreis abdrücken zu müssen – zusätzlich zu den Telefonkosten. Mir erschien das doch ziemlich unseriös und ich dachte nicht, dass es Telebid noch gibt. Aber Totgeglaubte leben bekanntlich länger. Denn Telebid hat sich auf eine Weise bemerkbar gemacht, die ihnen sehr viel Publicity bringen wird, und zwar negative. Eine kurze Beschreibung, wie das dort funktioniert:

Eine Ware wird, ähnlich wie bei Ebay, mit einen bestimmten Startpreis eingestellt. Wenn die Auktion dann startet, erscheint eine Nummer, die man dann anrufen kann um mitzubieten. Während der Anruf 50¢ kostet, wird der Preis der Ware nur um 10¢ erhöht. Da liegt dann auch unter anderem der Gewinn des Unternehmens Telebid. Der andere Teil des Gewinnes errechnet sich aus der Doofheit der User. Da kommt es schon mal vor, dass jemand 250,-Euro Bargeld für satte 354,-Euro ersteigert. Wenn man jetzt davon ausgeht, dass der Startpreis bei einen Euro lag, errechnet sich da ein Erlös von (bei geschätzten 20¢ Abzug durch die Telefongesellschaft) 851,-Euro.

Dass, damit dieses Geschäft überhaupt funktionieren kann, ein gerütteltes Maß an Naivität von Seiten der Bieter dazugehört, ist schon irgendwie klar. Das ich nicht der erste bin, dem das auffällt, ist dann schon fast zwangsläufig.

Aufgefallen ist es Tobe. Im Oktober 2005 hatte Tobe in seinem Blog einen kleinen aber feinen Beitrag über Telebid geschrieben und dabei auch die Bieter nicht ungeschoren gelassen. Dieser Beitrag ist leider nicht mehr zu lesen und die über 400 Kommentare der Leser auch nicht. Warum? Weil Tobe im Oktober 2006 (man beachtete, dass es ein Jahr dauerte, bis sie es überhaupt bemerkten) insgesamt 4 Abmahnungen für die teilweise nicht gerade freundlichen Kommentare über Telebid, wo auch Begriffe wie Betrug vorkamen, der Sofina GmbH (dem Eigentümer von Telebid) nicht in den Kram passten. Aber damit nicht genug. Es kam letztens noch eine Abmahnung, in der die Sofina GmbH über ihren Anwalt forderte, dass sämtliche Hinweise auf Telebid aus dem Blog verschwunden sind. Ich glaube aber, dass die Interessen der Sofina GmbH mit einem unserer Grundrechte kollidiert, und zwar das Recht auf die Freiheit der Meinung. Und hier noch mal für euch zum Nachlesen, damit ihr nicht suchen müsst, der Wortlaut des Artikel 5 des Grundgesetzes.

(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.

(3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.

Ich hoffe, dass Tobes Anwalt weiß, wie man mit sowas umgeht.

Via Netzgärtner Kurt.

About these ads

11 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

  1. Wird gegen diese Firma denn schon ermittelt oder gibt es dafür keine Handhabe,kann man nicht die User warnen vor solchen Betrügereien!
    Axel

  2. Das scheint alles nicht so einfach zu sein. 9Live ist da ja auch nicht ganz ohne, aber bis jetzt hat meines Wissens noch keiner juristische Schritte weder gegen Telebid noch gegen 9Live angeleiert. Bei Niggemeyer gibt es etwas über 9Live zu lesen.

  3. Telebid kennt einer das Auktionshaus ? bei Google erfährt man nix gutes..

    Man will ja immer irgendwo ein Schnäppchen machen aber Vorsicht ist immer und überall geboten, vor allen im Internet. Die Seite ist ja recht gut gestylt aber paar Dinge sollte man doch vorher lesen, und da steht unter der Rubrik wie funzt das:
    Quel…

  4. Hallo Zusammen,

    Ihr regt Euch ja alle recht lebhaft über die Telebid/SoFinA GmbH und die Klage gegen Tobe auf und vergesst bei allem Eifer auch den 2. Absatz des Gesetztestextes zu lesen, der hier so hilfreich mitgeliefert wird.

    Natürlich ist die Meinungfreiheit ein höchst schützenswertes Gut und darum auch im Grundgestz verankert, aber nur soweit, wie es nicht mit den Gütern/Rechten Anderer kollidiert, die ebenfalls schützenswert sind.

    Tobe hat mit seinem Artikel der SoFinA Betrug unterstellt, was strafrechtlich gesehen ein nicht unerhebliches Verbrechen darstellt.
    Von Betrug kann aber bei Telebid nicht die Rede sein, da alle Gebühren/Kosten usw. ganz offen dargelegt werden ( und wer Augen hat zum sehen, sieht, wenn er möchte!!)
    Insofern fehlt, die zum Tatbestand Betrug unbedingt notwendige, Täuschungsabsicht.
    Das schützenswerte Gut der SoFinA ist also deren (geschäftlicher ) Ruf, welcher durch den Tatbestand der Verleumdung geschützt ist.

    Im Allgemeinen ist es ja sehr lobenswert, sich einen kritischen Verstand anzueignen und sich dessen auch zu bedienen. Dazu muss aber auch gehören, nicht vorurteilsfrei die Meinung anderer Kritiker unreflektiert zu übernehmen. Genau das scheint mir aber hier und in den anderen, ganz ähnlichen Blogs zu diesem Thema, passiert zu sein.

    Katja Maria

  5. Liebe Katja Maria, ich hoffe, dass aus meinen Beitrag eindeutig hervorgeht, dass ich Behauptungen wie Betrug nicht ohne weiteres Aufstelle, und durchaus die Aufregung verstehen kann, die ein Betrugsvorwurf in einer Firmenzentrale auslösen kann. Allerdings halte ich die Forderung alle Beiträge über die Firma zu löschen auch für ziemlich eigenartig. Hat die Firma doch was zu verbergen? Ist nämlich die Frage die sich dann für mich stellt. Von jeden Mitarbeiter wird gefordert, dass er Kritik akzeptiert, und auf diese auch entsprechend reagiert. Wenn er sich bei jeder kleinen Kritik wie eine Mimose zusammenzieht, ist es für Kollegen kein Spass mit dem Kollegen arbeiten zu müssen. Kritik, ob berechtigt oder nicht, sollte eine Firma in der heutigen Zeit viel eher als eine Chance zum Dialog mit den Kunden aufgreifen, und nicht mit den Anwalt wild um sich rumschlagen. Das gibt einen schlechten Beigeschmack.

  6. Ich glaube an dieser Stelle äußern zu müssen, das ich berechtigte Zweifel habe, daß unsere gute Katja Maria eine völlig wertfreie und objektive Meinung vertritt …

    Die Firma um die sich diese Kommentare drehen hat in der Vergangenheit mehrfach bewiesen, daß sie gezielte Meinungsäußerung nutzt um sich in besserem Licht darzustellen … ;-)

    Und es gibt Kreise … nun ja … was soll ich sagen … die interessieren sich im Geheimen sehr für dieses Unternehmen … man sollte aber auch nicht unterschätzen welch großes Unternehmen HINTER Sofina steht … Da wird in Dimensionen gedacht, die nichts mit ein paar läppischen € für einen A3 gemeinsam haben …
    Ich denke lieber Mitarbeiter dieser “Firmen” … ihr wisst was ich meine … ;-)

    In diesem Sinne …

  7. betreff: http://www.telebid.de die Sofina GmbH!

    hi zusammen, ich hab soeben an die internetsecurity meine mails an telebid gesendet, weil die dort nicht nur die anrufer abzocken, sondern jeden der dort bietet. wurde selbst trotz teilweise weitaus höherem geboten ausgebootet und abgezockt. jedes gebot im netz kostet 0,50 euro. da war ein rechner der im 40 sek. tackt um je 10cent stieg und dann irgendwas jenseits der 500,- euro grenze verkauft wurde, das heißt die einnahmen alleine durchs bieten waren weit über 600,- euro und dann noch der kaufpreis von über 500,- euro. ich will hier ja nicht sagen, das die firma nichts verdienen darf, das ist auch ok, aber es muß einfach fair laufen und nicht auf verarsche der user.

    ersuche euch alle, eure freunde zu warnen davor, ich hab beweisfotos die das ganze belegen, die sind alle schon beim bsi.

    alles liebe

    tantra

  8. Hallo Tantra (Kommentar vom Freitag 10 August 2007)!

    Mir ist das gleiche aus Naivität passiert wie manch anderen. Leider habe ich die Warnungen bezüglich Telebid zu spät gelesen. Mittlerweile habe ich die Lastschrift zurückgehen lassen, das Ende vom Lied ist: Das ich jetzt ein Inkassounternehmen am “Hals habe”. Wie kann ich mich wehren, bzw. denk ich schon seit längerem daran Strafantrag zu stellen, aber gegen was? Du hast Belege vielleicht können die mir in der Hinsicht weiterhelfen.

    Gruss Werner

  9. Ich will mich auch mal räuspern….

    Recht hin oder her.
    Es steckt zwar kein Betrug dahinter, aber es ist und bleibt eine miese Abzocke.

    Hier wird die Dummheit oder Not vieler Menschen voll ausgenutzt um Profit zu machen.

    Ich denke, hiergegen sollte der Gesetzgeber auch was unternehmen.
    z.B. Warnhinweise wie auf Zigarettenpackungen.

    Bei 9Live wird wenigstens ab und zu darauf hingewiesen, daß es sich um ein Glücksspiel handelt, und daß man sein Telefonverhalten kontrollieren solle.

    Bei Telebid wird so getan, als handele es sich um eine Auktion.
    Doch bei welcher normalen Auktion, muß man, um
    ein Gebot abgeben zu können, bezahlen ???!!!
    Ich kenne keine.

    Aber da unsere Volksvertreter so gut wie alle selbst Abzocker sind, und eigentlich unser ganzes Wirtschaftssystem auf Abzocke basiert, wird alles so bleiben wie es ist.

    Aber trotzdem Respekt vor dieser geilen Idee.

    Warum komme ich nicht auf solche Geschäftsideen
    und gehe stattdessen brav täglich meine 9 Stunden täglich, für ein Hungergehalt bis zum Ableben arbeiten ???
    Bin anscheinend auch ein dummer Mensch in dieser Welt !!!

  10. Hallo Leute,

    ihr scheint euch ja alle sehr über Telebid aufzuregen und ich verstehe auch warum. mich erinnert Telebid eher an “Lotterie” als an ein Auktionshaus, da nur der Gewinner wirklich gewinnt und die Verlierer, verlieren halt das Geld, was sie für ein Gebot ausgegeben haben….

    Da Telebid alle Kosten für den user offenlegt, ist es meiner meinung nach keine Verarsche, sondern man kann mit einem gesunden Menschenverstand hinter das System von Telebid kommen und jeder der dann noch mitbieten möchte, kann dies auch tun.

    Naja, ich werde mein Glück auch mal vbersuchen irgendwann, aber wenn man sich kein Bietlimit setzt, dann kann man auch mal ganz schnell ein paar hundert Euro in den Sand setzen.

    So, wünsche allen viel glück die dort bieten und alle, die die Finger von lassen, kann ich auch verstehen.

    MfG Max

  11. [...] finden. Folgende Blog-Einträge sprechen Bände: [to]be …because blogs exist, SPURGO.de,  Zappis Welt und der Beste Beweis gibts hier bei tutsi.de und der betroffene Blogger der Klage von Sofina GmbH [...]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen Sie auf WordPress.com. | The Pool Theme.
Entries und Kommentare feeds.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

%d Bloggern gefällt das: