Ruhe sanft Privatsphäre

Montag 31 Dezember. 2007 um 17:12 | Veröffentlicht in Überwachung, Der ganz normale Wahnsinn, Dumme Welt, Hamburg, Politik Kram, Schäuble, Stasi 2.0, Terrorismus | 4 Kommentare

In aller Ruhe und stiller Trauer wurde unter dem Beisein von ca. 2000 Trauergästen in Hamburg die Privatsphäre heute zu Grabe getragen. Wir trauern um ein wichtiges und über die Jahre liebgewonnenes und als sehr Wertvoll empfundenen Mitglied unserer Gesellschaftsordnung.
Möge der Verfassungsbeschwerde Erfolg beschieden sein.

Ein Ständchen für Schäuble

Sonntag 30 Dezember. 2007 um 11:43 | Veröffentlicht in Der ganz normale Wahnsinn, Politik Kram, Satire, Schäuble, Stasi 2.0, Terrorismus | 1 Kommentar

Für alle die noch nicht wissen was uns seit diesen Jahr noch so alles erwartet. Aus dem satirischen Jahresrückblick  der Toll! Redaktion für 2007.

Gewaltbereite Politiker (Update)

Donnerstag 20 Dezember. 2007 um 20:53 | Veröffentlicht in Dumme Welt, Satire, Schäuble | Hinterlasse einen Kommentar

Machtgeilheit auf den Vormarsch: Lauter einer Studie die ich mir mal eben aus den Fingern gesogen habe sind 40 Prozent aller in Deutschland lebenden Politiker Macht orientiert. Jeder siebte Politiker kann mit Rechtsstaatlichkeit und Demokratie nicht s anfangen, sechs Prozent sind demnach “gewaltaffin”.

Berlin/Spree – Zahlreiche in Deutschland lebende Politiker sind zu Gewalt gegen Anderesdenkende bereit – das geht aus einer Studie die im Auftrag meines Sinns für Verhältnismäßigkeit hervor. Eine kleine Gruppe von sechs Prozent wird demnach als “gewaltaffin” eingestuft, wie “Bokelsberger Verkünder” berichtet. Immerhin 14 Prozent der Befragten, von denen knapp 40 Prozent aus den Westen kommen stünden mit der Rechtsstaatlichkeit auf den Kriegsfuß und zeigten eine Pragmatische Distanz zur Demokratie.

Mein Sinn für Verhältnismäßigkeit sieht darin laut der Zeitung ein “ernstzunehmendes politisches Radikalisierungspotential”…

Leider konnte ich nicht anders als diesen völlig schwachsinnigen Text der bei SpOn steht etwas zu überarbeiten, denn so rum wird ein Schuh daraus. Auch wenn die Prozent Zahlen in meiner Version mit Sicherheit Maßlos untertrieben sind…

Update: Hier hat sich jemand mal die Mühe gemacht die gesammelten Presse Meldungen auf ihre Qualität abzuklopfen und das Ergebnis ist wie nicht anders zu erwarten Katastrophal.

Dein Polizeistaat, das unbekannte Wesen macht eine Pause

Sonntag 23 September. 2007 um 11:42 | Veröffentlicht in Der ganz normale Wahnsinn, Dumme Welt, Schäuble, Stasi 2.0, Terrorismus | 2 Kommentare
Schlagwörter: , , , , ,

Meine kleine Reihe macht eine kleine Pause bis nächste Woche (oder übernächste, Zeit ist im Moment ein sehr knappes Gut). Eigentlich wollte ich Heute weiter machen bin ich dann via Fefe über einen Artikel bei der Zeit gestolpert, der meine Arbeit ein bisschen vorweg nimmt. Zwar ist der Ton von Kai Biermann lange nicht so bissig und präzise, allerdings kann dann auch Standard Konservative mit den Text was anfangen ohne gleich die dreckige Kommunisten und Vaterlandsverräter Keule rausholen zu müssen.
Da ich es aber nicht mag einfach nur ein paar Zeilen Text zu tippen und den dann als Blog Post zu servieren, gibt aus gegeben Anlass ein Wiederaufleben meiner Reihe der Billigstpolemiker diesmal ein Special mit zwei Zitaten von und mit Doktor Wolfgang Schäuble, damit wir nicht vergessen mit wem wir es da eigentlich zu tun haben.

Wir haben 1990 die Wiedervereinigung der ehemaligen DDR mit Mitteldeutschland erreicht, wenigstens das. Der Preis war hoch, wir mussten uns mit Oder-Neiße Grenze abfinden…aber mit den Verlust der Heimat der Deutschen im Osten finden wir uns nicht ab, das kann niemand verlangen.

Schäuble bei einen Vertriebenen Treffen um 93/94 rum aus den Film “Deckname Dennis”

Die rechtsstaatlichen Grundsätze schließen ja nicht aus, dass man bestimmte Freiheitsrechte einschränken kann. Aber es gibt bestimmte Dinge, auf die wir verzichten.

Schäuble zur Süddeutschen Zeitung am 16.12.2005, S. 1, 7 via gavagai.de.

Die Vorzüge der Online-Durchsuchung

Mittwoch 5 September. 2007 um 21:34 | Veröffentlicht in Der ganz normale Wahnsinn, Satire, Schäuble, Stasi 2.0, wunderbare Welt | Hinterlasse einen Kommentar

Zumindest die Technik scheinen die Chinesen gut im Griff zu haben, wenn man bedenkt wer alles in letzter Zeit einen Trojaner auf seinen Rechner gefunden hat. Frontal21 ist zwar von der Berichterstattung teilweise zum wirklich an die Wand klatschen und unterbietet damit oft sogar noch Bild-Niveau, allerdings sind deren Satiren immer einen zweiten Blick wert. Das folgende Video ist von der Sendung von 4 September 2007 und bringt meines Erachtens die absolute Inkompetenz die in Politiker Kreisen über das Internet und die damit verbundene Technik gut auf den Punkt.

Das Tollhaus, dass ist der Teil der Redaktion der unter anderen auch für diese schöne Satire verantwortlich ist, bringt das ganze übrigens auch als Podcast.

Merkel in die Wüste

Dienstag 4 September. 2007 um 22:01 | Veröffentlicht in Überwachung, Der ganz normale Wahnsinn, Dumme Welt, Schäuble, Stasi 2.0 | Hinterlasse einen Kommentar

Aber bitte sofort und den Schäuble und den Zierke gleich mit (die drei scheinheiligen KönigInnen). Laut einer dpa Meldung die bei Y!GG auftauchte, fordert die Merkel die SPD zum raschen Einlenken auf. Sie wolle die Online-Durchsuchung so schnell wie möglich über die Bühne kriegen, denn die Gefahren seien schließlich da. Da hüpft sie also ihren Innenminister zur Seite und will die SPD unter Druck setzen. Ich hoffe nur, dass die Rot lackierte FDP, besser bekannt als SPD, sich wenigstens diesmal nicht weich kloppen lässt.

Was wir von der Änderung des BKA Gesetzes nach Schäubles Wahnvorstellungen hätten, wäre laut CCC eine Geheim-Polizei die in den Kompetenzen der Stasi in nichts nachstehen würde. Interessant ist dazu auch ein Interview in der Zeit mit Gerhart Baum.

Heute in der BamS

Sonntag 2 September. 2007 um 22:13 | Veröffentlicht in Der ganz normale Wahnsinn, dumm gelaufen, Dumme Welt, Schäuble | 1 Kommentar

Ich lese Bild am Sonntag? Mit nichten, allerdings bin ich durch Fefe auf ein Kommentar in der heutigen Ausgabe der Bams, der ebenfalls Online lesbar ist, hingewiesen worden. Dort schreibt Martin S. Lambeck, der auch sonst gerne über so wichtige politische Themen schreibt wie unter anderen “Wie bestelle ich einen wirklich guten Wein?” oder der knallhart mehr Kampftruppen in Afghanistan fordert um den Taliban dort das Handwerk zu legen. Diesmal klingt er sich den Chor der Schäuble Basher mit ein. Im ersten Moment wollte ich schreiben Willkommen im Club, allerdings habe ich mir dann doch lieber in die Finger gebissen. Im ersten Teil liest sich das ja noch für Bild Verhältnisse alles recht vernünftig was er schreibt, allerdings habe ich im letzten Satz wirklichen Erklärungsnotstand:


Um das zu verhindern, müssen Schäubles Pläne auf eine rechtsstaatliche Grundlage gestellt werden.

Entweder befinden sich die feuchten Träume unseres Gollums auf Rädern sich auf den Boden der FDGO, oder sie sind es nicht, folglich können seine Pläne nicht auf eine entsprechende rechtstaatliche Grundlage gestellt werden. Oder meint der Herr Lambeck, dass unsere FDGO dann eben, so wie Sschäuble es auch gerne hätte, an seine Wünsche angepasst werden muss?
Ich bin ziemlich verwirrt. Und wenn ich als normal Begabter ziemlich verwirrt bin, wie muss es dann erst einen Standard Bild Leser gehen.

Mit Linux wäre das nicht passiert

Samstag 25 August. 2007 um 14:26 | Veröffentlicht in Der ganz normale Wahnsinn, dumm gelaufen, Dumme Welt, Linux, Meine Meinung!, Politik Kram, Schäuble, Terrorismus | 2 Kommentare

Nee, wirklich nicht. Ich hab es langsam dicke mit unseren verschissenen Politiker Pack die immer nichts besseres zu tun haben als den Lobbyisten mit der dicksten Geldtasche ihr Gehirnör und ihre Stimme geben. Immer wieder geben sie zu, dass sie keine Ahnung von der Materie haben und immer wieder lassen sie sich von den selben Vollspacken beraten, die nichts anderes wollen als auf Kosten des Steurzahlers viel Geld zu verdienen und auf Dauer die Kontrolle über die Berliner Politik zu kriegen. Meiner Meinung nach haben sie das in weiten Teilen schon erreicht. Siehe die Vorratsdatenspeicherung, die einzigen die davon profitieren sind die Firmen die die Technik dafür verkaufen. Oder wie sieht es mit der Riester-Rente aus, wo sitzt der Riester nochmal im Aufsichtsrat? Ach ja, das war die DDVG. Beim Rührup sieht das auch nicht anders aus, der sitzt im Aufsichtsrat des Versicherungskonzerns Ergo, berät die Victoria-Versicherung und berät den Finanzdienstleister MLP.

Eine Folge von einen so jämmerlichen und geistig armen Verhalten ist, dass die Rechner im Kanzleramt regelmäßig von Trojanern aus China infiziert werden. Wisst ihr was? Ich sage es ungerne, aber mit Linux wäre das tatsächlich nicht passiert. Es wäre auch mit *BSD nicht passiert, aber wir wollen ja eure offensichtlich im höchsten Maße unfähigen Admins überfordern. Denn ein Linux/UNIX/*BSD relativ sicher zu kriegen ist um längen einfacher als ein Windows Netzwerk. Aber man kauft ja lieber den teuren Schrott aus Redmond und kassiert dafür einen schönen kleinen Nebenjob bei einen von den zum M$FT Imperium gehörenden Firmen.

Aber euch interessiert das janicht die Bohne. In vier Jahren habt ihr eh einen anderen Job und niemand wird für seine Fehlleistungen zur Verantwortung gezogen, ja nicht einmal wenn er im großen Stil Bestechungsgelder annimmt wie unser Innenminister. Man macht weiter wie als ob nichts gewesen ist.

Dummheit muss bestraft werden, aber ich bin es Leid immer wieder für eure Geld und Macht Geilheit den Kopf hinhalten zu müssen und ich Glaube auch nicht, dass ein Großteil der deutschen so grottendumm sind wie ihr sie gerne hättet. Habe fertig.

Farlion hat sich auch seine Gedanken dazu gemacht.

Achtung: Werbung

Donnerstag 2 August. 2007 um 7:09 | Veröffentlicht in Blogosphere, Der ganz normale Wahnsinn, Schäuble, wunderbare Welt | 1 Kommentar

Jetzt gibt es hier Werbung. Werbung für die Aktion Schäuble wegtreten. Kurz mal von der Seite zitiert:

Liebe Besucher,auf dieser Seite können Sie für den Rücktritt Dr. Wolfgang Schäubles votieren. Herr Schäuble empfindet das Grundgesetz als störend. Ein Innenminister, der das Grundgesetz als Gefängnis bezeichnet, weil es ihn in der Ausspionierung des Volkes einengt, hat den Sinn seines Berufes nicht verstanden.Ein Innenminister, dessen Gesetzesentwürfe vom Verfassungsgericht aufgrund mangelnder Verfassungskonformität abgelehnt werden, darf nicht argumentieren, dass das Gesetz trotzdem, nur anders formuliert, ‘durchgebracht’ würde.

Ob die Aktion in irgendeine Wirkung haben wird weiß ich nicht. Ich selber habe lange überlegt ob ich daran Teilnehme oder diese Aktion einfach ignoriere. Als ich aber folgende Worte von Pantoffelpunk gelesen habe, war mir wieder klar, warum man so etwas macht:

ich habe niemals etwas von Euch verlangt und ich habe nie selten etwas böses über Euch geschrieben.

Heute will ich Euch demütigst bitten, über Euren Schatten zu springen, das alte Argument, dass Schäuble doch nur das Symptom und nicht die Krankheit ist, für zwei, drei Wochen in den Keller zu legen und noch ein paar Stimmen zu organisieren.

Der Zähler steht nach 8 Tagen Onlinezeit bei 4851 und geht zwar noch stetig hoch, aber er wird immer langsamer… das macht so keinen Spaß!

Und, verdammt, darum geht´s doch.

Eben, denn darum geht es unter anderen ja auch immer wieder: Spaß haben. Spaß haben an putzigen Aktionen, an lustigen Buttons und Bannern und natürlich daran immer wieder mal ein kleines bisschen zu pisacken. Ich danke Pantoffelpunk dafür, dass er mich wieder auf den linken bzw. rechten Weg gebracht hat. ;)

Und damit alles auch ein bisschen blinkt und schön Bunt ist, gibt es hier ein schönen Banner:

Von Trittbrettfahrern und Stinkstiefeln

Freitag 20 Juli. 2007 um 22:33 | Veröffentlicht in Blogosphere, Community, Der ganz normale Wahnsinn, Schäuble, Umgang | 7 Kommentare

Es ist nun schon 10 Tage her, dass ein kleiner Blogeintrag von Sven Scholz dafür sorgte, dass sich viele BloggerInnen und andere NetzbewohnerInnen sich mit einer Idee identifizieren können. Die Idee ist sich auf der Seite des Bundestages die maximal zu erhaltenen drei Grundgesetze nach Hause zu bestellen und ein Exemplar an den Herrn Schäuble zu schicken, da es wohl einen Mangel an Grundgesetzen im Bundesinnenministerium gibt. Die Idee ist natürlich etwas Absurd und die Wahrscheinlichkeit, dass wirklich auch nur irgendein höherer Mitarbeiter die Päckchen zu sehen kriegt tendiert gegen Null. Wahrscheinlich werden die schon alle in der Poststelle abgefangen. Aber was ist denn eigentlich der Sinn dieser Aktion?

Sinn dieser Aktion ist es, dass einige wenige Menschen die mit den gedachten Grundrechte Abbau nicht einverstanden sind, die Möglichkeit haben ihre Stimme zu multiplizieren und damit auch vielleicht nicht Interessierten für das Thema zu interessieren und zu sensibilisieren. Das ist machbar und in meinen direkten Bekannten Kreis hat, nicht nur diese Aktion doch das Hirn geöffnet und es wird zum Beispiel darüber diskutiert inwieweit das Aufheben der Grundrechte uns vor Terrorismus schützen kann (interessanter Weise kommt dabei immer wieder raus, dass das Aufheben von Rechten nur den Staat schützt, aber nicht deren Bürger). Diese Aktion ist und war ohne irgendeine politische Ausrichtung (kein Wunder, wo nichts geplant ist, kann auch nichts gerichtet werden. Es haben sich inzwischen auch verschiedene politische Gruppierungen angeschlossen, wie zum Beispiel die grüne Jugend Bayern.

Und da kommen ich zum ersten Teil des eigentlichen Themas, den Tritbrettfahrern. Bis jetzt sind zwei verschiedene Ortsgruppen unabhängig voneinander auch auf diese Idee gekommen. Zum ersten wären da die JuSos Hessen-Nord, das war am 16.07, also Montag, und zum anderen die JuSos Hessen-Süd einen Tag später. Faszinierend ist, dass beide Meldungen fast Wortgleich sind, aber keiner von den beiden auf den anderen verlinkt oder hinweist und jeder der Meinung ist, man sei der tolle Hecht. Natürlich gibt es JuSos die nicht so denken, wie Robin (der vermutlich sogar, allerdings unabsichtlich dafür sorgte, dass die putzige Idee seine Runde machte) allerdings auch Exemplare wie Carsten Sinss, die einfach nicht zurück stecken können oder wollen. In einen Punkt möchte ich Herrn Sinns von hier aus der Ferne allerdings widersprechen. Er schreibt in seiner Diskussion mit Sven Scholz:

b) Die Aktion hat mit Versand der Pressemitteilung begonnen – also haben wir sie “gestartet”. Dies ist die Intention hinter dem Wort – nicht mehr, nicht weniger.

Meiner Kenntnis nach hat der Herr Abel die Presse schon deutlich früher informiert. Also wer hat es gestartet?

Aber darum geht es nicht, es geht darum, dass es politsche Gruppen gibt, die sich eine Aktion von anderen abschaut und dann für ihre Zwecke instrumentalisiert. Das ist genau der Punkt der vielen aufstößt. Es kann doch nicht so schwer sein einen kleinen Zusatz zu machen, dass eine ganze Schar von Netizen auf den selben Trichter gekommen sind und man diese Aktion nun zusammen macht (anschließen muss da ja nicht mal stehen). Aber nö, da wird wohl nichts kommen.

Und jetzt die Stinkstiefel. Den einen stört es, dass sich ein Nazi-Portal der Aktion angeschlossen hat, und verlinkt auch noch brav darauf. Eigentlich hätte es gereicht, wenn es in einen Kommentar gepostet hätte, oder die Blogs via E-Mail zu informieren, dass sich da ein paar Glatzen eingeschlichen haben. Wenn man bedenkt, dass Reich und Schön zuvor die Aktion mit schlechter Musik verglichen hat und in der Kategorie Idiotenzoo veröffentlichte, schaut er sich die Aktion ja ziemlich genau an. Und dann sind da noch andere die diese Aktion für Sinnlos und Überflüssig halten und der Meinung sind, dass da Steurgelder verschwendet werden. Da wird dann gemeint, dass man doch auf der Straße demonstrieren könne (BePo Einsätze kosten auch Geld, und nicht zu knapp, dagegen ist die GG-Aktion ein Witz), denn das hätte ja mehr Wirkung und das habe man ja schon immer so gemacht.  Mag ja sein, aber ich habe meine Teilnahme an an Demonstrationen abrupt eingestellt, als die Polizei anfing alles abzufilmen und das Vermummungsverbot Gesetz wurde (meines Erachtens immer noch ein klarer Verstoß gegen das Grundgesetz).

Alles was dazu geneigt ist, die Menschen für die politischen Belange des Landes in dem sie leben zu sensibilisieren ist nicht Überflüssig oder Sinnlos, sondern Sinnvoll und Nötig. Und noch was, eines kommt von der Stinkstiefel Fraktion nicht: Alternativ Vorschläge. Schlagt was besseres oder was anderes vor. Aber da kommt bei mir irgendwie nichts an.

Nächste Seite »

Bloggen Sie auf WordPress.com. | The Pool Theme.
Einträge und Kommentare feeds.

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.