Beck: Du bist Deutschland, du bist der Bär

Dienstag 4 Juli. 2006 um 20:27 | Veröffentlicht in Dumme Welt, Politik Kram, Satire, Titanic | Hinterlasse einen Kommentar

Sehr erheitert musste ich heute Morgen lesen, dass der jetzige SPD Chef die Satire Zeitschrift Titanic verklagt hat, da das Titelbild sein Persönlichkeitsrecht verletzt.

Nun gut über Humor und, vor allem, Satire kann man geteilter Meinung sein, ich halte es allerdings für mehr als kleinlich sich über so etwas auf zu regen. Das Bild ist, im Vergleich zu der Engholm Montage ethisch deutlich weniger fragwürdig, und lange nicht so provokant wie einst die gefakte Jägermeister Werbung in der Titanic, in der ein kleiner Junge eine Flasche Jägermeister hoch hält, und sagt: „Ich trinke Jägermeister, weil mein Dealer grade im Knast sitzt.„.

Aber werfen wir mal ein Blick auf die Hauptperson. Und zwar Kurt Beck.

Geboren wurde Kurt Beck 1949, als Sohn eines Maurers, Nach seinen Hauptschulabschluss machte er ein Ausbidung als Elektromechaniker der Fachrichtung Elektronik, ging dann ein Jahr zur Bundeswehr. Danach hat er dann beim Heeresinstandsetzungswerk gearbeitet, und gleichzeitig in der Abendschule seinen Realschulabschluss gemacht.

Bis dahin klingt sein Werdegang eigentlich sehr sympathisch, was dann kommt, liest sich wie geplant:

1972, nach seinen Realschulabschluss, wurde er freigestellter Personalrats- und Bezirkspersonalratsvorsitzender. Zeitgleich wurde er auch noch Mitglied der SPD. Mir gibt das echt zu denken, er war freigestellt, braucht also nicht mehr arbeiten und wurde zur selben Zeit Mitglied der SPD. Das hat ihn mit Sicherheit viel Zeit gegeben, sich um seine politische Karierre zu kümmern, für seine alten Kumpels hat der imho bestimmt keine Zeit mehr gehabt.

Und siehe da, seit 1974 bekleidete der Herr Beck diverse politische Ämter.

Also der Mann hat also ganze drei Jahre Produktiv irgendwo, irgend etwas getan, und den Rest der Zeit hat er sich mit Politik verdingt. Er sollte es doch eigentlich gewohnt sein angegriffen zu werden, denn austeilen kann er auch ganz gut.

Über Oswald Metzger sagte er am 28. Mai 2005:“Nehmen Sie zum Beispiel diesen Herrn Metzger. Der führt sich auf wie der kastrierte Kater, der über die Liebe spricht: Er kann es zwar nicht mehr, aber er will jedem erklären, wie es geht. Mit solchen Leuten haben wir nichts zu tun.“

Wenn ich sowas lese muss ich mich wirklich wundern, was der Herr Beck sich über ein harmloses Titelbild aufregen kann. Und, vor alledem, wieso klagt er auf Verletzung seines Persönlichkeitsrecht?

Imho, ist er doch eine öffentliche Person, sein Bild hängt bei jeden Wahlkampf an mehr Litfaßsäulen als sein Nachtisch Kalorien hat, und nun taucht sein Bild in etwas anderen Kontext auf, und er schreit Majestätsbeleidigung. Die gibts heute auch gar nicht mehr, mir bekannt ist eigentlich nur noch Verunglimpfung des Bundespräsidenten und Die Beleidigung ausländischer Staatsoberhäupter oder diplomatischer Vertreter. Er ist aber weder noch, er ist nur Partei Chef.

Also Herr Beck, wenn Sie das lesen sollten, nehmen Sie sich einen Rat zu Herzen, lassen Sie sich niemals von einem Satiremedium provozieren. Sie werden immer den kürzeren ziehen.

 

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: