Dogs of War

Montag 18 Dezember. 2006 um 20:28 | Veröffentlicht in Der ganz normale Wahnsinn, Dumme Welt, Politik Kram | 11 Kommentare

Es ist Krieg, Krieg der Blogger. Auf der einen Seite Marcel Bartels und Jürgen Cain Külbel, auf der anderen Seite Lizas Welt. Streitpunkt zwischen diesen ist die israelische Politik und deren Wertung. Während Külbel eher der Meinung ist, dass die Taten der israelischen Armee im Libanon denen der deutschen Wehrmacht im WW2 doch schon recht nahe kommen, und Marcel meint, daß sich die israelische Armee vereinzelt ähnlicher Taten schuldig macht, ist die andere Seite der Meinung, dass jeder der etwas gegen Israel und den USA sagt umgehend mit den Totschlag-Argument Antisemit zum Schweigen gebracht werden muss. Der absolute Overkill für Antideutsche scheint es zu sein, wenn die betreffende Person auch noch gute Kontakte zu Muslimen hat.

Lizas Welt ist ein sogenanntes antideutsches Blog. Antideutsch bedeutet erstmal Pro Israel und Pro USA, gegen ein wiedererstarken des Nationalsozialismus in Deutschland. Allerdings gilt letzteres nur für Deutschland, für Israel ist das gar kein Problem und natürlich zählt das auch nicht für die USA. Die extremen Antideutschen, es gibt auch welche mit gemäßigteren Ansichten mit denen man tatsächlich auf einer sachlichen Grundlage diskutieren kann, verfolgen diese Linie Knallhart und handeln dabei eigentlich immer nach dem Motto Wer nicht für uns ist, ist gegen uns.

Jürgen Cain Külbel ist ein Buchautor und Journalist, der unter anderen auch für eine private syrische Tageszeitung schreibt. Er hat zu vielen Dingen des Lebens eine eigene Meinung, die oft auf eigener Erfahrung beruhen und auch Diskussionsfähig sind, was er auch immer wieder in seinen Blog betont. Das der Herr Külbel unter anderen als freiberuflicher Journalist für Junge Welt und Neues Deutschland gearbeitet hat ist vielen Antideutschen schon ein Dorn im Auge, dass er aber auch noch ganz offen Kontakt mit Muslimen hat und dann auch noch für eine syrische Zeitung schreibt löst bei vielen Antideutschen einen starken Beißreflex aus, der sich dann in entsprechenden Blogposts bei Lizas Welt äußert, wo dann völlig sinnlos auf Herrn Külbel rum geprügelt wird.

Irgendwann wurde es den Herrn Külbel wohl zu bunt und er hat Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt wegen des Verdachts der üblen Nachrede und Verleumdung. Das war dann auch der Moment, wo Herr Bartels sich in das Geschehen mischte, in dem er den Vorgang verlinkte und kommentierte. Wie nicht anders zu erwarten war, haben dann ziemlich schnell ein paar Trittbrettfahrer von Lizas Welt die Kommentarfunktion genutzt um ihren Leitbild zur Hilfe zu eilen.

Marcel Bartels verurteilt vor allem, dass sich Lisas Welt hinter einen anonymen Blog versteckt, von wo aus es ein leichtes ist mit Dreck um sich zu werfen ohne selber identifiziert und dafür zur Rechenschaft gezogen zu werden. Was aber für mich nicht bedeutet das anonymes bloggen per se böse ist, denn bei den Abmahnwahn der in Deutschland grassiert, möchte ich das Risiko nicht eingehen wegen jeder Kleinigkeit von irgendeinen verhungernden Anwalt abgemahnt zu werden. Meine Zeit ist mir zu wertvoll, um mich um diese Art von Fans zu kümmern.

Ich selber bin noch am überlegen ob ich wegen der Geschichte weinen, oder doch lieber Cola und Chips holen soll um das Schauspiel zu genießen. Aber das sollte jeder für sich selber entscheiden.

Advertisements

11 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

  1. „Irgendwann wurde es den Herrn Külbel wohl zu bunt und er hat Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt wegen des Verdachts der üblen Nachrede und Verleumdung. Das war dann auch der Moment, wo Herr Bartels sich in das Geschehen mischte, in dem er den Vorgang verlinkte und kommentierte.“

    So ist das nicht, denn Marcel Bartels schrieb erst diesen Artikel und dann stellte Külbel angeblich Strafanzeige. Kann man alles so bei Bartels nachlesen. Kann man, muß man aber nicht.

    btw: Bei Bartels vermisst man die inhaltliche Kritik an Lizas Welt. Da kommt nur der Vorwurf der Anonymität. Zu der Outing-Kampagne findet sich bei Dir leider nichts. Findest Du das gut? Warte mal ab, bis einer kommt dem Deine Meinung nicht passt und zu einer Hetzjagd gegen dich bläst.

    Die Ironie an der ganzen Sache ist doch, daß Bartels jetzt einen unterstützt, der mit genau jenen Mittel gegen Lizas Welt vorgeht, die Bartels stets als Stalking und Mobbing verurteilt. Ok, da ging es ja auch um ihn. Ich finde das ist Heuchelei.

    Ach, ja. Külbel ist bekennender Hisbollah-Freund und ihm wird nicht der Kontakt mit Muslimen vorgeworfen, sondern es geht da z.B. um das Interview mit dem Muslim-Markt. Hast du das mal gelesen? Külbel vergleicht in einem offenen Brief an Salomon Korn die IDF mit der Wehrmacht. Um solche Tatsachen geht es.

  2. Uhii, dann schnap ich mir jetzt die Tüte Chips und lehn mich geniessend zurück :)

  3. Das ist in meinen Augen kein Grund Jürgen in den Wahnsinn treiben zu wollen. Ich habe das Interview im Muslim-Markt eben gelesen, und komme für mich zu den Ergebnis, dass er teilweise durchaus recht hat und manchmal ziemlich übers Ziel hinaus schießt. Aber nichts wirklich auffälliges. Nichts was ich nicht schon vorher schon gehört hatte.
    Der offene Brief krankt imho an einer unglücklichen Wortwahl denn den Vergleich halte ich ebenfalls für ein bisschen übertrieben, allerdings nur ein bisschen. Der Brief polarisiert eben extrem, was aber dazu führte, dass er auch bemerkt worden ist. Ich weiß nicht ob das sein Ziel war, aber erreicht hat er es.
    Zu Bartels, in seinen heutigen Beitrag gibt er auch zu, dass er sich vorher noch nie mit den Thema Antideutsch auseinander gesetzt hat. Deshalb kam und wird diesbezüglich auch keine nennenswerte Kritik kommen. Das Bartels Anonym-Blogger nicht mag, ist keine Neuigkeit, und das er dann stinkig wird, wenn die Anonymität dann auch noch Missbraucht wird, ist dann Nachvollziehbar.

  4. Richtigstellung: ich bin nicht der Meinung, dass „die Taten der israelischen Armee im Libanon denen der deutschen Wehrmacht im WW2 doch schon recht nahe kommen“.

    Die Verbrechen der israelischen Armee im Libanon sind meiner Meinung nach trotz einiger Häufungen und möglicher Verwicklungen von Regierungskreisen eher singuläre Straftaten, während das Verbrechen der deutschen Wehrmacht im WW2 darin Bestand, zur Vernichtung von ganzen Völkern möglichst systematisch zu morden.

    Das ist ein Riesenunterschied, auch wenn es aus der Sicht eines einzelnen Opfers vermutlich egal ist, ob es einer singuären Straftat oder einem Vernichtungsfeldzug zum Opfer fiel.

  5. @Marcel
    Ich habe den Eintrag ihren Vorschlägen entsprechend angepasst. Ich hoffe es ist zu Ihrer Zufriedenheit. :)

  6. Dieses kriminelle Hurra Israel-Netzwerk, das politisch Schwarz-Gelb-Braun coloriert ist, geht allen Bloggern und Forenbetreiber auf Grund seines aggressiven Absolutheitsanspruchs auf die Nerven. Und wer in seiner Kritik nicht nach der ersten Antisemitismuskeule einknickt, wird geoutet, bedroht und gestalkt. Passend zu Web 2.0 is das der kriminelle Abschaum 2.0.

    MfG

    Daniel

  7. „Lizas Welt ist ein sogenanntes antideutsches Blog. Antideutsch bedeutet erstmal Pro Israel und Pro USA, gegen ein wiedererstarken des Nationalsozialismus in Deutschland. Allerdings gilt letzteres nur für Deutschland, für Israel ist das gar kein Problem und natürlich zählt das auch nicht für die USA.“

    Zappi, wann ist Ihnen eigentlich das letzte Mal aufgefallen, das in den USA, oder in Israel, der !Nationalsozialismus! wiedererstarkt? Häh?

    Ganz ernsthaft, aber ein Mensch der noch nicht einmal in der Lage ist ‚den Nationalsozialismus‘ von irgendeinem Nationalismus zu unterscheiden, der sollte lieber noch einmal die Schulbank drücken…

    Und solange er die Nachhilfe empfängt sollte er dann auch bitte den Mund zur Thematik halten! Okay!

  8. LOL, gerade in den USA ist die Nationalsozialismusbewegung am aktivsten.
    Aber Dein Kommentar passt perfekt zu dem Eindruck den Zappi beschreibt, danke für die Bestätigung. Du glaubst doch nicht wirklich das Dein plumper Angriff Zappi dazu bringt den Mund zu halten? LOL

  9. Ein doch interessanter Link zu dem Thema:
    http://www.woschod.de/?p=982

  10. Das passt doch, wie die Faust aufs Auge, ihr marxistischer Kronzeuge Kurt Gossweiler hat als deutscher Wehrmachtssoldat am Frankreichfeldzug teilgenommen, und entdeckt nun Jahrzehnte später die Neonazis nicht bei seinen Enkeln, sondern in Amerika und Israel…

    PS: So etwas nennt man übrigens Entlastungslüge.

  11. Alt aber wahr:

    Wenn etwas aussieht, wie eine Ente….
    Wenn etwas watschelt, wie eine Ente….
    Wenn etwas quakt, wie eine Ente….

    Dann ist es meist auch eine Ente.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: