Willkommen in der Medien Diktatur

Sonntag 14 Januar. 2007 um 0:23 | Veröffentlicht in Alltag, Überwachung, Community, Datenschutz, Dumme Welt, Terrorismus | 3 Kommentare

Es ist schon unglaublich viel im Netz über die Mikado Aktion von der Staatsanwaltschaft Halle geschrieben worden, und teilweise sind da die Emotionen irrsinnig hoch geschwappt. Eines darf aber trotz aller verständlichen emotionalen Reaktionen nicht vergessen werden. Die Vorgehensweise der Ermittler ist nach demokratischen Gesichtspunkten mehr als fraglich, und die Rolle der etablierten Medien bei der Sache mehr als beschämend. Es gab so gut wie keinen kritischen Artikel oder Bericht über die Herangehensweise der Ermittler. Nicht ein etabliertes Medium machte sich Gedanken darüber, ob die ganze Ermittlung nicht eigentlich in die Hose gegangen war, weil man die Anbieter für die kinderpornografischen Inhalte nicht gekriegt hat, da sich die Spur irgendwo auf den Bahamas zwischen zig Briefkasten Firmen verwischte. Also hat man auf die Schnelle mal die Konsumenen hoch genommen. Aber was erwartet nun die Konsumenten? Wahrscheinlich, wenn überhaupt wahrscheinlich nur Geldstrafen. Ein enormer Aufwand, der definitiv nicht zum gewünschten Ergebnis geführt hat, aber ganz nebenbei unseren vom Grundgesetz gegeben Schutz der Privatsphäre und vor Willkür wohl komplett ad Akta gelegt hat. Aber darüber schweigt sich die Presse aus, und feiert nur den ach so großen Erfolg im Kampf gegen die Kinderpornografie. Der Falk hat es in seinen Blog ziemlich genau auf den Punkt gebracht, so dass ich dem nichts mehr hinzufügen möchte.

Unsere Demokratie wird langsam aber sicher mit Hilfe der Jubelperser von den etablierten Medien zu Grabe getragen. Langsam bin ich nicht mehr bereit das so hinzunehmen. Hoffentlich gibt es noch juristische Wege derartig kranke Aktion nachträglich zu bestrafen, sonst sehe ich ganz tief schwarz für, nicht nur, dieses Land was die Feiheit ihrer Bürger angeht.

Advertisements

3 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

  1. Wenn man eine Problematik mit genügend Emotion „verkauft“, werden sich meiner Meinung nach auch in Zukunft noch viel fragwürdigere Aktionen durchsetzen lassen und vom „Pöbel“ akzeptiert werden.

  2. Nicht nur, das es keinen kritischen und/oder neutral-sachlichen Artikel gab – die gesamte Aktion wurde durch einen Fernsehsender insziniert, begleitet und am Ende sich selbst gefeiert. Und das, um eigentlich nur Quote zu machen, um mehr Werbung verkaufen zu können. Shame on it!

  3. Genauso ist es sehr traurig.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: