Das Kind steht im Vordergrund

Dienstag 3 April. 2007 um 22:18 | Veröffentlicht in Alltag, Betrug, Der ganz normale Wahnsinn | Hinterlasse einen Kommentar

Sollte man denken, wenn es zum Thema Sorgerecht bei sich scheidenden Eltern geht. Allerdings scheint es wohl nicht immer so zu sein. Was mir heute zu Ohren und Augen gekommen ist, lässt mich massiv an der Qualifikation vieler Richter in Deutschland zweifeln.

Wie einige bestimmt schon mitgekriegt haben, hat Geschmacksfrage zur Zeit ein kleines Problem mit seiner zukünftigen EX-Frau. Nachdem sich beide einig waren, dass es das Beste für ihren gemeinsamen Sohn ist, wenn er beim Vater bleibt, so sieht es jetzt, ein dreiviertel Jahr ganz anders aus. Jetzt möchte Sie plötzlich das Kind haben, und zwar für sich alleine. Jetzt kann man einige Sachen vermuten wo dieser plötzliche Gesinnungswandel her kommt, wie zum Beispiel Gier, Neid und Missgunst, oder tatsächlich wiedergefundene Mutterliebe (Wunder geschehen immer wieder).

Problem ist nun einmal, dass der bis dahin eigentlich seit seiner Geburt für das Kind sorgende Vater, bei dieser Aktion das Opfer ist. Als sie die einstweilige Anordnung zur Herausgabe des Kindes erwirkte, zog sie die Aussage der ehemaligen Tagesmutter heran, gegenüber der der Vater gesagt haben soll, dass er in Kürze aus der Stadt wegziehen will. Zeugen oder andere Beweise/Indizien für diese Aussage gab es keine, und eine kurze Prüfung des Status, z.B. ein kurzer Anruf beim Verrmieter, hätte diese Lüge auffliegen lassen. Es fand aber nichts dergleichen statt. Statt dessen wurde ihm das Kind wegenommen.

Heute kam es dann zu einer weiteren Anhörung vor Gericht, wo dann ganz plötzlich, wie aus dem Nichts, eine eidesstattliche Versicherung auf den Richtertisch flatterte, in der steht, dass er die Mutter geprügelt haben soll, warum das vorher nicht Thema war ist ja eigentlich schon klar. Durch diese Salami Taktik versucht der Anwalt der Mutter dafür zu sorgen, dass der Anwalt des Vaters keine gegen Beweise/Aussagen sammeln kann. Eigentlich ein ganz klares Zeichen, dass an den Vorwurf nichts dran zu sein scheint, da es weder Anzeigen, Atteste noch Ausagen von Ärzten, Zeugen oder Personen denen sie sich in der Zeit anvertraut hat gibt.

Aber viel entscheidender ist, dass das Gericht seine genetische Veranlagung irgendwann an Chorea Huntington zu erkranken als Grund nimmt, ihm das Kind nicht zu geben. Obwohl der Anwalt der Mutter fast das ganze Blog von ihm ausgedruckt hat, hat er geflissentlich die Erklärungen und medizinischen Erläuterungen zu der Krankheit überlesen, und erzählte dem Gericht, dass der Vater nur noch 8 Jahre zu leben hat. Das gilt es nun zu widerlegen, denn in der Familie des Vaters ist diese Krankheit nicht vor dem fünfzigsten Lebensjahr ausgebrochen, und dann hat der Erkrankte noch mindestens 15 Jahre zu leben. Aber das hat der Anwalt verschwiegen. Gab es nicht mal sowas wie eine Sorgfaltspflicht für Anwälte?

Eine Frage hat mich aber während der ganzen Zeit beschäftigt. Wenn es dem Gericht Hauptsächlich um das Kindeswohl gehen würde, warum wurde dann das Kind aus seiner gewohnten Umgebung gerissen? Mit genau der Begründung hat nämlich das Gericht, das Kind dem Vater wegnehmen lassen.

Wieso erlässt das Gericht ungeprüft, für das Kind, so schwerwiegende Konsequenzen? Die Gerichte und auch die Behörden sollten mal aufhören Kinder wie Gegenstände zu behandeln, und auf die Bedürfnisse der Kinder eingehen, denn das Kind sollte im Vordergrund stehen und nicht die Wünsche einer der beiden Parteien, in diesen Fall die Wünsche der Mutter.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: