Feuern und „Motherfucker“ brüllen

Dienstag 17 April. 2007 um 20:06 | Veröffentlicht in Der ganz normale Wahnsinn, Dumme Welt | 2 Kommentare

Wieso regen sich eigentlich alle, vor allem die Medien, so auf? Ich verstehe es nicht. Nun hat heute sogar die Bundeswehr diesen Offiziersanwärter aus Rendsburg entlassen. Ich mag den Laden wirklich nicht, und ich mag die Leute nicht, die sich diesen Job aussuchen, genauso wenig wie ich Polizisten mag. allerdings sollte man die Kirche im Dorf lassen, und nochmal rekapitulieren was er da eigentlich auf dem Video von sich gegeben hat. Der Soldat, der wohl gerade seine MG Ausbildung bekam, sollte sich verschiedene Bedrohungszenarien vorstellen, und dann sein MG Feuer eröffenen. Bevor die beanstandete Szene mit der Bronx kam, kam ja noch eine andere ebenso abstrakte Szenenbeschreibung, wo der Soldat sich vorstellen sollte, dass  er Terroristen daran hindern soll ein Flugzeug zu kapern und zu entführen. Da ist eingentlich mindestens genauso viel Skandal Potential drinnen wie in der Bronx Szene. Denn dieses Szenario weist für mich auf eine Vorbereitung auf einen Einsatz der Bundeswehr im Innern, für mich als Bürger dieses Landes eine viel schlimmere Bedrohung als die mögliche Besetzung New Yorks.

Worin liegt denn nun das wirklich schlimme in dieser Szene? Ich weiß es nicht wirklich. Es ist ein bisschen derb, sicher, aber die Bundeswehr war noch nie ein Knabenchor, und immerhin hat er nicht Neger oder ähnliche Wörter gebraucht, sondern hat von Afroamerikanern gesprochen, was meiner Meinung nach durchaus politisch korrekt ist. Und ihm deshalb schon rechstradikale Ansichten vorzuwerfen halte ich für doch etwas weit hergeholt, was natürlich auch nicht bedeuten muss, dass er keine hat, denn ich kann nur von dem Video ausgehen. Immerhin war der Bengel laut den Informationen die heute verstreut wurden, erst knapp 20 Jahre alt, also durchaus noch formbar.

Ich war in den 80`ern bei der Trachtengruppe, und da hat sind schon deutlich miesere Sachen bei den Haufen gelaufen, ohne dass es irgendwelche Konsequenzen für die Vorgesetzten gehabt hätte. Natürlich begrüße ich es, dass es in den letzten Jahren immer häufiger vorkam, dass solche und ähnliche Vorfälle an das Tageslicht kamen und entsprechend verfolgt wurden. Allerdings sollte man darauf achten, die Verhältnismäßigkeit zu wahren, welche in diesen Fall meiner Meinung nach nicht gewährleistet ist.

Advertisements

2 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

  1. Da freut man sich auf die Einsätze der Bundeswehr im Inneren, oder?!

  2. Saubande – greißlige!

    gerade dort, wo sie nie sein sollten, ist der Hort der ewig gestrigen! Schickt diese Leute nach Afganistan und in den Irak, dann können sie ihr Können ausleben.

    Diese Sauband – greißlige.

    @Pantoffelpunk, kauf Dir keinen schwarzen VAN und geh dann in den Sommer-/Sonnenurlaub…

    Schäble braucht halt eine Leibgarde…


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: