Media-Saturn mag keine ausländischen Kunden mit Geld

Donnerstag 5 Juli. 2007 um 22:42 | Veröffentlicht in Alltag, Der ganz normale Wahnsinn, dumm gelaufen, Dumme Welt | 1 Kommentar

Ich dachte schon, dass der Rausschmiss von Steinhöfel bei Media-Saturn wegen eines Imagewechsels stattgefunden hat. Der Imagewechsel hat wohl stattgefunden, allerdings ganz anders als ich dachte:

Ich hatte die Vermutung, dass Media-Saturn bei dem wohl abflauenden Wachstum vielleicht mal auf Kuschelkurs mit den Kunden geht, und nicht mehr mit angeblich günstigen Sonderangeboten versucht, die Kunden über den Tisch zu ziehen. Aber das genaue Gegenteil ist der Fall, man scheint jetzt eine Anti-Umsatz Strategie zu fahren, wie das unberechtigte Festhalten zweier kolumbianischer Politiker in einem Berliner Saturn-Markt wegen angeblich falscher 500,- Euro Scheine zeigt:

Ihnen wurden, laut Carsten Wieland gegenüber den Tagesspiegel, die Handys abgenommen, so dass sie niemanden holen konnten, der den Irrtum vielleicht aufklärt. Sie wurden in eine Kammer gesperrt und zusätzlich gezwungen, sich nackt auszuziehen. Nach Angaben der Polizei, die die beiden dann auch nochmal 2 Stunden festgehalten hat, weil sie ja noch mehr Blüten dabei hatten, soll alles korrekt verlaufen sein. Denn wer als Ausländer mehr Geld in der Tasche hat, als die Polizei und die Sicherheitskräfte zusammen verdienen, bei dem kann ja nicht alles mit rechten Dingen zugehen. Natürlich bedauert die Geschäftsleitung des Saturn-Marktes den Zwischenfall.

Prinzipiell habe ich überhaupt nichts dagegen, dass Politiker weggesperrt werden, aber das sollte man doch bitte der betroffenen Bevölkerung überlassen. Wenn die Polizei unbedingt Politiker weghaften möchte, dann kann ich denen zum Beispiel den Herrn Sschäuble nur wärmstens Empfehlen, der ja nicht aufhört seine Position zu missbrauchen, um die Grundlage unseres Systems zu unterhöhlen, um einen Staat alà DDR, also mehr so Richtung 2.0, zu etablieren. Und wenn ihr den schon mal habt, schnappt euch seine Chefin auch gleich, die stößt ins selbe Horn. Aber da seid ihr ja wahrscheinlich zu feige zu, oder sollte ich mich täuschen?

Ein Wort noch zu den Sicherheitskräften: Hört auf irgendwelche Nazis zu beschäftigen, die sich gerade mit Ausländern immer wieder derbe Späße erlauben! Außerdem gehören die beiden Polizisten eigentlich entlassen und vor Gericht gestellt wegen Freiheitsberaubung mit ausländerfeindlichem Hintergrund.

Die Geschichte beim Tagesspiegel.

Advertisements

1 Kommentar »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

  1. […] Mitarbeiter des kolumbianischen Justiz- und Innenministers, als sie bei Saturn bezahlen wollten. Ausländer und Geld? Das passt doch nicht […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: