Aus der Reihe Terrorismus in der heutigen Zeit: Die Katholiken

Sonntag 9 September. 2007 um 19:43 | Veröffentlicht in dumm gelaufen, Dumme Welt, Meine Meinung!, Terrorismus | Hinterlasse einen Kommentar

Ganz vorne an, weil hier in meiner Nähe und in einer Sprache die ich als meine Muttersprache bezeichne, ist für mich eindeutig die katholische Kirche. Die katholische Kirche hat unter den Zeichen des Kreuzes im Laufe der letzten zwei Jahrtausende die so ziemlich grausamsten Verbrechen verübt die man sich vorstellen kann. Das fängt an bei der Folter und Mord an anders Denkenden und hört auf beim Genozid kompletter südamerikanischer Völker. Auch die Verbrechen die Nazi-Deutschland begangen hat, wurden alle mit Wissen und zum Großteil auch mit Billigung und Unterstützung der katholischen Kirche begangen. Es handelt sich für mich zweifelsfrei um eine terroristische Vereinigung.

Soweit so schlecht. Jetzt kommen aber zusätzlich noch die Symphatisanten der katholischen Kirche aus ihren Löchern gekrochen und haben Forderungen um das Christentum besser zu schützen. Die Frage ist vor was? Wenn das Christentum Gläubige hat, dann muss man höchsten die Gläubigen selber schützen. Aber nein, da wird ein Gesetz von einen gewissen Edmund Stoiber verlangt, was jegliche Kritik an der allmächtige Kirche verbietet. Na ja, er drückt es etwas anders aus, er will eine Verschärfung des sogenannten Götteslästerungsparagrafen (§ 166 StGB) haben, der eine Herabwürdigung oder Verspottung von Religion und Kirche künftig unter Strafe stellen soll, also sowas was ich gerade schreibe soll verboten werden. Ich bezweifle aber, dass er damit durchkommen wird. Er wollte bestimmt nur mal wieder Staub aufwirbeln, denn seit der Story mit der Pauly hat man nicht mehr so viel von ihm Wahrgenommen, was kein Wunder ist: Denn ersten kann die Pauly hochdeutsch und zweitens sieht sie eindeutig besser aus. ;)

Aber da gibt ja noch ein Fanboy, den Pofalla. Der Pofalla ist ja schon häufiger mal als Islamophobiker aufgefallen. Der will doch jetzt tatsächlich, dass Kruzifixe in allen deutschen Behörden und Schulen aufgehängt werden, damit das Bekenntnis zum Christentum im öffentlichen Raum erhalten bleibt. Mein Kommentar dazu ist folgender:

Das Zeichen der Christen war schon immer der Fisch und nicht das Kreuz. Das Kreuz ist das Zeichen der Unterdrückung und Knechtschaft der Gläubigen und das Zeichen der Folter und des Todes das anders Denkende und Mitglieder anderer Religionsgemeinschaften ertragen mussten.

So, jetzt Feierabend, „Die purpurne Flüsse 2“ auf Pro7 glotzen.

Schreibe einen Kommentar »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: