Aldi sentimental

Freitag 13 April. 2007 um 20:51 | Veröffentlicht in Alltag, Damals, wunderbare Welt | Hinterlasse einen Kommentar

Es begab sich zu einer Zeit, und zwar heute an der Kasse bei Aldi, da bekam ich so einen richtig schönen Flashback. So richtig mit Schwarz/Weiß und leichten gelbstich, nur die Klasmotten hatten einen die Original Neon Farben, wie sie in den 80ern Modern waren. Wo Tubbs und Crocket den Trend vorgaben und Hugo Boss zum Hohepriester für Männerkleidung werden ließ.

Der Flashback versetzte mich in die Pre-Scanner-Kassen-Ära zurück und liess mich in Erinnerung schwelgen an die Zeit als es den ewigen Wettkampf zwischen Kunde und Kassierer gab. Der ewige Kampf wer denn nun der Schnellere ist: Der Kassierer der sich die ganzen Dreistelligen Produkt Codes merken musste und sie blind in die Tastatur eintickern  musste, gegen den Kunden, der mit all seiner Kraft, Geschicklichkeit und Konzentration die Waren versuchte schneller in den Wagen zu packen als der Kassierer es eingab. Wobei auch noch einige Regeln zu beachten waren: Es war durchaus erlaubt fremde Hilfe in Anspruch zu nehmen, und sich beim Packen helfen zu lassen (was nicht wirklich geholfen hat, denn man behinderte sich meist mehr, als das man sich half, und ein gutes Teamwork habe ich in der ganzen Zeit vielleicht einmal gesehen). Allerdings galt es als Unfein jemanden zu bitten, den Kassierer während der Eingabe irgendwelche Fragen zustellen oder die Zigaretten aufschließen zu lassen. Nicht erlaubt war es, die Sachen in den Wagen zu werfen. Erstens kam man dann oft nicht mehr mit einen Wagen aus, und zweitens wurden die Einkäufe dann oft genug beschädigt. Zur Disqualifikation führte dann auch, wenn ein Joghurt Becher oder ein Pudding auf den Boden fiel und aufplatzte. In diesen Fall hatte der Kassierer automatisch gewonnen, was am fiesen Grinsen und gebashe der anderen Kandidaten hinter einen unschwer auszumachen war.

Eigentlich hatten die Kassierer fast immer gewonnen. Einzige Ausnahme waren die Auszubildenden, neudeutsch Noobs, die brauchten locker ein halbes Jahr um das Tempo ihrer Kollegen hinzukriegen. Aber sio lange waren sie auch für durchschnittlich trainierte Kunden ein leichtes Opfer. Wenn man dann besonders mies war, hat man dem Noob mit solchen Worten wie „…das lernst du schon, irgendwann…“ noch mal richtig Salz in die Wunde gestreut. Ja, Kunden sind schon ein eigenartiges Völkchen.

Irgendwie ist Aldi mit den Scanner-Kassen nicht mehr das Selbe, irgendwie fehlt dem Einkauf der sportliche Charakter, und damit der Spaß so wie früher. Einiges war früher eben doch besser. ;)

Advertisements

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.