Eben im Titanic Feed

Freitag 16 März. 2007 um 22:37 | Veröffentlicht in Der ganz normale Wahnsinn, Freundschaft, Kultur, Satire, Titanic, wunderbare Welt | Hinterlasse einen Kommentar

[16.03.2007] Winter!

Der wärmste seit 125 Jahren sollst Du gewesen sein, lesen wir gerade und fragen uns: Da sind dann doch wahrscheinlich fast überhaupt keine Obdachlosen erfroren, oder? Na, das wird ja ein schönes Gedrängel unter den Brücken geben im nächsten Sommer!
Dafür schon jetzt vielen „Dank“ sagt
Titanic

Ich habe zu danken Titanic, ihr habt mir echt den Tag gerettet. :D

Hartz IV und Du bist diskriminiert

Dienstag 2 Januar. 2007 um 9:39 | Veröffentlicht in Alltag, Der ganz normale Wahnsinn, Dumme Welt, Hartz IV, Titanic | 2 Kommentare

Was ich soeben hier finden musste, zeigt mir doch sehr wie es in unserem Land um die Mitmenschlichkeit befangen ist. Nachdem einige Mieter eines angeblich exklusiven Miethauses mehrfach vor Gericht zogen bekamen sie schliesslich vor dem Oberlandesgericht Stuttgart recht und bekamen eine Mietminderung zugesprochen, weil vermehrt Hartz IV Empfänger in Gebäude verkehrten….Das Gericht ging sogar so weit, “dass sich unter den Besuchern der Hartz-IV-Abteilung, der Suchtberatungsstelle und der Schuldnerberatung ein überdurchschnittlicher Anteil von sozial auffällig gewordenen Personen befindet” und weiter “Quantität und Qualität des Besucherverkehrs von Mitmietern können als Mangel im Rahmen des gewerblichen Mietverhältnisses bewertet werden”. Wie jetzt? Wurden zu dieser Urteilsfindung etwa alle Hartz IV Empfänger dieser Filiale der Arbeitsagentur untersucht und ein „Assi“ Virus gefunden? Eher nicht… mir scheint das das Gericht pauschal entschieden hat und somit alle Hartz IV Emfänger als potentiell „Sozial auffällig“ entlarvte.
Ergebnis für die Kläger (Ärzte, Versicherungsmakler & Steuerberater)
„In meheren Prozessen versuchten sie eine 50% Mietminderung durchzusetzen. 50% gibts jetzt zwar nicht, aber das Gericht entschied das eine 15% Mietminderung angemessen ist.“ Ja klasse, nicht nur das die Ärzte nun mehr Patientenzulauf haben und die Versicherungsmakler garantiert auch von dem Publikumsverkehr profitieren, jetzt bekommen sie auch noch eine Mietminderung zugesprochen? Irgendjemand sollte die Abrechnungen dieser Ärzte einmal auf Patienten überprüfen die Hartz IV Empfänger sind oder Schulden haben… ist doch nicht zumutbar das diese Ärzte solch „Sozial Auffällige“ behandeln und Abrechnen müssen.
Armes Deutschland

geschmacksfrage

Microsoft in schwerer See

Montag 1 Januar. 2007 um 21:00 | Veröffentlicht in Community, dumm gelaufen, Linux, Meine Meinung!, Open Source, Titanic, wunderbare Welt | 1 Kommentar

Hoch schlagen die Wellen über den Bug der MS Microsoft zusammen. Der Steuermann sucht seinen Schutz hinter vorgefertigten Pressemeldungen und gekauften Studien. Aber es nützt nichts, der Klabautermann in Gestalt der IT-Medien und OpenSource Freunde kennt keine Gnade und lässt das Schiff schlingern, stampfern und wanken wie es ihm gefällt. Nicht mal die in letzter Minute mit sündhaft teuren Laptops gekauften Blogger halten zu ihren Gönner und vertickern die Teile lieber bei E-Bay um den Gewinn dann auch noch einen von des Steuermanns ärgsten Feinden zukommen zu lassen. Der Aktienkurs wird sich nicht mehr lange halten, wenn dieses Dauerfeuer noch länger anhält, aber wie schon von den Feinden in Down Under prognostiziert worden war, war die Einführung von Vista wohl doch der Beginn der längsten Selbsmorderklärung der Geschichte. Das Wasser schlägt immer wilder um das Schiff herum, steigt im Rumpf immer höher und Aktienkurse fallen immer tiefer. Aber was passiert dort Luv? Die indischen Seemänner greifen sich ihre selbstgebauten Rettungsboote und verlassen das Schiff? Wer soll dem Steuermann jetzt noch helfen? Der arme wird es wohl nicht schaffen. Die Geschichte und die See bereiten ihm ein kaltes Grab…

Generation Lame

Donnerstag 23 November. 2006 um 19:59 | Veröffentlicht in Satire, Titanic | 1 Kommentar

Nachdem sich das Mediengewitter um Sebastian B. etwas gelegt hat, sollte man auch mal einen etwas anderen Blick, auch in Hinblick auf die Schelte gegen unsere Soldaten in Afghanistan auf die ganze Geschichte werfen.

Was ganz besonders auffällt ist das grottenschlechte Aiming des Amokläufers. Deshalb ist auch die Aufforderung Killerspiele zu verbieten in meinen vorherigen Beitrag, wo ich viele Politavantgardisten und Welterneuerer als Billigstpolemiker tituliert hatte, auch von mir völlig falsch verstanden worden. Ich möchte mich hiemit bei den erleuchteten Geistern entschuldigen.

Wie von der Webseite des seriösen Magazin Titanic erfahren habe, haben sich führende Unionspolitiker für ein Verbot von Killerspielen ausgesprochen. Dazu erklärte der Wolfgang Bosbach:

„Sollte sich herausstellen, daß der 18jährige sich über einen längeren Zeitraum und intensiv mit solchen Spielen beschäftigt hat, ohne richtig zielen und treffen zu lernen, müßte der Gesetzgeber handeln“

Auch Jörg Schönbohm äußerte sich besorgt über die gnadenlos schlechte Trefferquote in Emsdetten und forderte ein konsequentes Vorgehen gegen solche nutzlosen Spiele.

In das selbe Horn stößt die Welt in einen Artikel zu den Thema haben die Deutschen das töten verlernt ?. Die Welt stellt fest, dass den Deutschen über die mehr als 50 Jahre dauernden Kriegslosnzeit das Töten verlernt haben. Das Fazit des Artikels lässt aber Hoffnung für die Zukunft.

Es führt kein Weg daran vorbei: Die Deutschen müssen das Morden und Meucheln erst wieder mühsam lernen. Erste Erfolge sind schon zu verzeichnen. Immer mehr Jobkiller werden in der deutschen Wirtschaft beschäftigt. ARD und ZDF verweisen darauf, dass sie Stimmungstötern schon immer eine Chance gegeben hätten. Und auch E.on vermeldet stolz: „Nach dem beherzten Eingriff unseres Mitarbeiters waren wenigstens die Leitungen in Europa sofort tot.“

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

Mit Y-Tours in den Libanon

Mittwoch 13 September. 2006 um 19:09 | Veröffentlicht in Der ganz normale Wahnsinn, Dumme Welt, Politik Kram, Titanic | Hinterlasse einen Kommentar

Nun ist es durch, die Budeswehr, zumindest erstmal die Marine, geht in den Libanon. Die Kanzlerin spricht von einer historischen Mission, in der deutlich wie nie zu vor die Veranwortung für Israel übernommen wird. Wenn ich mich recht erinnere sollte die Verantwortung doch eigentlich England haben?

Die einzige Verantwortung die wir haben ist es, so etwas wie den Holocaust nie wieder passieren zu lassen. Und da liegt für mich der Knackpunkt. Die Bundesrepublick mischt sich da in eine sehr heikle Sache ein. Auf beiden Seiten gibt es keinen Respekt für den Gegner. Der eine schickt selbstgestrickte Raketen in das gegnerische Land, von denen keiner weiß wo die einschlagen, der andere benutzt Streubomben, um ein möglichst großes Gebiet von gegnerischen Kämpfern zu befreien. Leider erwischt es vorwiegend Zivilisten. Auf beiden Seiten gibt es Stimmen die sagen, dass sie die jeweils andere Seite komplett ausrotten wollen. Also eine Ankündigung dessen, was ich einen Holocaust nennen würde.

Wer garantiert es, dass nicht die eine Seite beim Völkermord an der anderen Seite unterstützt wird? Gar nicht solange her, gab es in ehemals Jugoslawien eine ähnliche Situation, wo auch die Bundeswehr anwesend war. Und damals endete der ganze Nato Einsatz in einer humanitären Katastrophe.

Ein Wille um endlich die ganze Geschichte zu einen Ende zu führen der beiden Seiten gerecht wird, ist meines Erachtens noch nicht wirklich zu erkennen. Auch wenn die Isrealis und die Hamas einen Waffenstillstand erstmal zu gestimmt haben, ist das kein Garant dafür, dass ein Wille zum Frieden vorhanden ist. Ich befürchte vielmehr, dass beide Seiten die Zeit für sich nutzen werden. Die Israelis werden sich eine neue Taktik ausdenken, und die Hamas werden ihre Vorräte auffüllen.

Nichts wäre schöner für mich als wenn ich mich täuschen würde, allerdings täusche ich mich selten.

Beck: Du bist Deutschland, du bist der Bär

Dienstag 4 Juli. 2006 um 20:27 | Veröffentlicht in Dumme Welt, Politik Kram, Satire, Titanic | Hinterlasse einen Kommentar

Sehr erheitert musste ich heute Morgen lesen, dass der jetzige SPD Chef die Satire Zeitschrift Titanic verklagt hat, da das Titelbild sein Persönlichkeitsrecht verletzt.

Nun gut über Humor und, vor allem, Satire kann man geteilter Meinung sein, ich halte es allerdings für mehr als kleinlich sich über so etwas auf zu regen. Das Bild ist, im Vergleich zu der Engholm Montage ethisch deutlich weniger fragwürdig, und lange nicht so provokant wie einst die gefakte Jägermeister Werbung in der Titanic, in der ein kleiner Junge eine Flasche Jägermeister hoch hält, und sagt: „Ich trinke Jägermeister, weil mein Dealer grade im Knast sitzt.„.

Aber werfen wir mal ein Blick auf die Hauptperson. Und zwar Kurt Beck.

Geboren wurde Kurt Beck 1949, als Sohn eines Maurers, Nach seinen Hauptschulabschluss machte er ein Ausbidung als Elektromechaniker der Fachrichtung Elektronik, ging dann ein Jahr zur Bundeswehr. Danach hat er dann beim Heeresinstandsetzungswerk gearbeitet, und gleichzeitig in der Abendschule seinen Realschulabschluss gemacht.

Bis dahin klingt sein Werdegang eigentlich sehr sympathisch, was dann kommt, liest sich wie geplant:

1972, nach seinen Realschulabschluss, wurde er freigestellter Personalrats- und Bezirkspersonalratsvorsitzender. Zeitgleich wurde er auch noch Mitglied der SPD. Mir gibt das echt zu denken, er war freigestellt, braucht also nicht mehr arbeiten und wurde zur selben Zeit Mitglied der SPD. Das hat ihn mit Sicherheit viel Zeit gegeben, sich um seine politische Karierre zu kümmern, für seine alten Kumpels hat der imho bestimmt keine Zeit mehr gehabt.

Und siehe da, seit 1974 bekleidete der Herr Beck diverse politische Ämter.

Also der Mann hat also ganze drei Jahre Produktiv irgendwo, irgend etwas getan, und den Rest der Zeit hat er sich mit Politik verdingt. Er sollte es doch eigentlich gewohnt sein angegriffen zu werden, denn austeilen kann er auch ganz gut.

Über Oswald Metzger sagte er am 28. Mai 2005:“Nehmen Sie zum Beispiel diesen Herrn Metzger. Der führt sich auf wie der kastrierte Kater, der über die Liebe spricht: Er kann es zwar nicht mehr, aber er will jedem erklären, wie es geht. Mit solchen Leuten haben wir nichts zu tun.“

Wenn ich sowas lese muss ich mich wirklich wundern, was der Herr Beck sich über ein harmloses Titelbild aufregen kann. Und, vor alledem, wieso klagt er auf Verletzung seines Persönlichkeitsrecht?

Imho, ist er doch eine öffentliche Person, sein Bild hängt bei jeden Wahlkampf an mehr Litfaßsäulen als sein Nachtisch Kalorien hat, und nun taucht sein Bild in etwas anderen Kontext auf, und er schreit Majestätsbeleidigung. Die gibts heute auch gar nicht mehr, mir bekannt ist eigentlich nur noch Verunglimpfung des Bundespräsidenten und Die Beleidigung ausländischer Staatsoberhäupter oder diplomatischer Vertreter. Er ist aber weder noch, er ist nur Partei Chef.

Also Herr Beck, wenn Sie das lesen sollten, nehmen Sie sich einen Rat zu Herzen, lassen Sie sich niemals von einem Satiremedium provozieren. Sie werden immer den kürzeren ziehen.

 

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.