Die Sonntagsfrage

Samstag 16 Juni. 2007 um 0:07 | Veröffentlicht in Der ganz normale Wahnsinn, Wahlcomputer, wunderbare Welt | 9 Kommentare

Sat1 hat einen TED auf Video Text Tafel 183 laufen, dessen vorläufiges Ergebniss den regierenden Parteien bestimmt überhaupt nicht gefällt. Bei näherer Betrachtung der Zahlen kann ich auch ein ganz kleines bisschen verstehen, warum unbedingt Wahlcomputer eingeführt werden sollen. Denn genau so ein Ergebnis will in Berlin und in den Vorstandsetagen sicherlich niemand sehen. Nicht das ich der Links Partei mehr traue als den anderen, allerdings habe ich schon vor längerer Zeit aufgegeben Wahlen ernstzunehmen und genieße einfach den Unterhaltungsfaktor, wenn am Ende jede Partei gewonnen hat und keine verloren. Ist ja auch klar, denn am Ende verliert immer der Wähler. So war es und so wird es immer bleiben.

sonntagsfrage16062007.jpg

Wahlomat, der Ernstfall

Dienstag 24 Oktober. 2006 um 21:37 | Veröffentlicht in Betrug, Der ganz normale Wahnsinn, Dumme Welt, Wahlcomputer | 1 Kommentar

In Cottbus fanden neulich Wahlen zum Oberbürgermeister statt. Und zum Einsatz kamen Wahlcomputer des Herstellers Nedap. Einige Leute vom CCC sind als Wahlbeobachter hingefahren, und berichten darüber, wie es mit der angeblichen Manipulationssicherheit von den Kisten aus sieht. Mein erster persönlicher Eindruck ist, dass es sicher ist, dass die Kisten manipuliert werden können. Im Wahllokal selber standen die Kisten unbeaufsichtigt rum und die Unterschriften auf den Konfigurationszetteln waren auch schon bis zu 10 Tage alt. In dieser Zeit hätte locker ein Insider der Kiste alle möglichen Tricks beibringen können, wie zum Beispiel Schach spielen. Nur leider werden Insider eher an zwei anderen Sachen interessiert sein. Die eine Sache ist es, das Wahlergebnis schon mal ein bisschen in die richtige Richtung zu schubsen, und die andere Idee wäre es, die Wahlen zu personalisieren, d. h. feststellen zu können, wer was gewählt hat. Es spricht natürlich auch nichts gegen eine Kombination von beiden. Obwohl ich nichts gegen eine Runde Blitzschach hätte, wird Schach wohl nie eine Option sein.

Bei Spiegel Online haben die Jungs von der PTB den CCC ja bestätigt, dass man die Kisten natürlich manipulieren könne, aber das war ja auch gar nicht Aufgabe der Prüfung, die sollten ja nur feststellen ob die Dinger richtig zählen. Ansonsten solle man sonstigen Sicherheitsmaßnahen vertrauen. Ja ne, is klar. Man, und dann meinen die Herrschaften noch, dass man zur Manipulation von den Kisten auch erhebliche Kriminelle Energie benötigt. Hu?

Also, um es mal vorsichtig aus zu drücken, Politker sind in meinen Augen latent kriminell. In einer norddeutschen Kleistadt rennt ein FDP Politiker rum, der 8 Jahre im Bau gesessen hat wegen Betruges, und auf die Frage warum er denn in die Politik gegangen ist, kam die Antwort, dass man als Politiker wesentlich mehr und besser Geschäfte machen kann ohne dass danach etwas passiert, da sowieso alle unter einer Decke stecken. Sorry, aber solche Menschen haben erhebliche kriminelle Energie.

Aber wie kann ich mich dagegen wehren. Das BundeswahlGesetz gibt da nicht viele Möglichkeiten. Als erstes fällt mir da ein, dass man Versuchen könnte, sich darauf zu berufen, dass man der Meinung ist, dass das Wahlergebnis nicht nachvollziehbar ist, und man erst von den Wahlrechner wieder runter klettert, wenn mindestens drei unabhängige Gutachter einen bestätigen, dass an der Kiste nicht rumgefrickelt wurde, und danach möchte man beim Stimmen nach zählen daneben stehen. Das einzige was das einen wohl bringen wird, sind einige erholsame und gut seditierte Tage in einer netten Klinik mit kräftigen Pflegern.

Spontan würde ich wohl als erste Maßnahme auf Briefwahl bestehen, solange das dann noch nicht via SMS oder im Browser erledigt werden muss.

Wahlomat? Will ich nicht!

Donnerstag 19 Oktober. 2006 um 22:15 | Veröffentlicht in Betrug, Der ganz normale Wahnsinn, Dumme Welt, Politik Kram, Terrorismus, Wahlcomputer | 1 Kommentar

Ich bin ein Technik begeisterter Nerd, alles was uns das Leben leichter macht, und den Informationsfluss verbessert. Alles was uns hilft aus der großen Welt ein globales Dorf zu machen, ist mir im höchsten Maße willkommen. Allerdings hat bei einigenSachen mein TRechnik Wahn auch seine Schranken. Zum einen ist es das Online Banking, vor allem nach dem Studium der AGBs der meisten Banken, und vor allem meiner Hamburger Hausbank, und auf der anderen Seite beim Wählen.

Wahlen müssen für jeden Bürger nachvollziehbar sein, und auch jederzeit nachvollziehbar. Das ist, wenn Wahlcomputer eingesetzt werden nicht möglich. Die Geräte selber werden auch nicht überprüft. Es wird einmal ein Gerät von dem Hersteller auf Herz und Nieren gecheckt, und wenn das geschehen ist, darf der Herrsteller alle Geräte ungeprüft ausgeliefert werden. Was nachträglichen Manipulationen Tür und Tor öffnet, wie es bereits in den USA geschehen ist. Erschwerend hinzukommt, dass Dritthersteller die Geräte auch ungeprüft vertreiben dürfen, wenn sie versichern, dass die Kisten Baugleich sind mit den geprüften Teilen.

Na super, dass ist ja alles total Genial. Früher musste man die Wähler noch in ellenlangen Reden davon überzeugen, dass man die nächsten vier Jahre das Volk verarschen darf. Dank moderner Technik wird es nun Möglich komplett auf die teuren Wahlveranstaltungen zu verzichten, wo eh nur gelogen wird, und Meineide in Serie geschworen werden, dass sich die Balken biegen. Meine Idee dazu, dann schafft doch endlich die Demokratie ganz ab, dass bisschen Widersatand was es gibt kann man ja mit der Bundeswehr im Innern bekämpfen, denn jeder die Entscheidungen der Regierenden anzweifelt in irgendeiner Form ist sowieso Terrorismus Verdächtig, und sollte prophylaktisch erschossen werden…

Deshalb mein Aufruf an alle beiden Leser dieses Blogs, bitte unterzeichnet alle diese Petition, denn wer nichts macht, hat gleich verloren.

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.