Wikipedia zensiert

Samstag 13 Januar. 2007 um 7:21 | Veröffentlicht in Betrug, Der ganz normale Wahnsinn, Dumme Welt, Rassismus, Terrorismus | 38 Kommentare

Daran das Wikipedia Deutschland Beiträge wegen ungenügender Relevanz löscht, wobei nur die Admins entscheiden was Relevant ist und was nicht,  hat man sich ja schon irgendwie gewöhnt, und das tatsächlich relevante Beiträge dann mit dem Kommentar nicht enzyklopädisch genug entfernt werden auch. Dass das ganze aber langsam mehr als nur einen unangenehmen Beigeschmack kriegt beweist der aktuelle Fall.

Es geht hierbei um den Eintrag über Dr. Fritz Ries, der von den Wikipedia Admins nachträglich entnazifiziert wird, indem Ergänzungen nicht zugelassen und gelöscht werden wie der Verweis auf das Buch Großes Bundesverdienstkreuz von Bernt Engelmann. Ansich schon ein sehr trauriges Bild welches Wikipedia da abliefert. Aber man kann noch tiefer sinken.

Auf Wikinews erschien ein nicht netter Artikel über die bei Wikipedia stattfindende Zensur, welcher, wen wundert es, gelöscht wurde, und zwar von Mathias Schindler, Beisitzer des Vorstands des Vereins Wikimedia Deutschland – Gesellschaft zur Förderung Freien Wissens e.V.

Mehr Details dazu gibt es bei Wikiprawda, drfritzries und Readers Edition.

Advertisements

38 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

  1. […] Wikipedia zensiert, so steht es in Zappis Welt. Er hat die Zusammenhänge begriffen: Zensur findet […]

  2. Wikipedia zensiert, so steht es in Zappis Welt. Er hat die Zusammenhänge begriffen: Eine Zensur findet statt! Und einen „unangenehmen Beigeschmack“ erkennt er auch.
    Das Urteilsvermögen anderer Beobachter scheint durch Freundschaften mit Geschäftsführern des Vereins Wikimedia Deutschland – Gesellschaft zur Förderung Freien Wissens e.V. getrübt zu sein.
    Kennen sie den Blog-Eintrag Wikipedia-Zensor zu Gast bei Thomas Wanhoffs Weblog?


  3. Hi…

    Tja leider scheint das ein verdammter ignoranter ***Haufen zu sein. Ich bediene mich zwar gerne dort, aber auch nur noch einen Fingerdeut dort beizutragen hab ich gesteckt. Lohnt den Ärger echt nicht. Notfalls wird eben gelösch, gelöscht und zensiert. Diskussionen sind sehr einseitig und ignorant… Was solls..!

    So verprellen die sich jede Menge Leute die viel zur Erweiterung von Wikipedia beitragen könnten..

    lg. Grüsse,

    –h-

    .

  4. […] Wikipedia zensiert, so steht es in Zappis Welt. Das kann nun weltweit jeder so nachlesen, dass Zappis Welt die Zusammenhänge begriffen hat, und vor allem, dass Zappis Welt das auch so mitteilen möchte: Eine Zensur findet bei Wikipedia statt! […]

  5. Zensur auch bei Thomas Wanhoffs Weblog?

    Mein Tipp ist, das oben angesprochene Thema nicht hier zu diskutieren. Insgesamt lade ich dazu ein, nachzudenken. Zum einen darüber, wo der Wanhoff überall wirklich tätig ist, was seine Verbindungen zum Verein Wikipedia e.V. (sowie seine nur positive Berichterstattung) bedeuten könnten und warum Google die Wikipedia Suchergebnisse ganz oben listet.

    Zum Thema hier: Sanger sagt, „Bei Wikipedia setzt
    sich im besten Fall der Konsens der Massen durch, im schlechtesten Fall der fanatischste Nutzer“.

    Was den „negativen Beigeschmack“ anbelangt, könnte es im konkreten Fall richtig heißen: Der faschistische Nutzer.

    Das allerdings glaube ich nicht. Ich meine, dass redaktionelle Inkompetetenz, persönliche Defizite und das vorherrschende Alter von 16-23 Jahren die Bedingungen für einen Kindergarten schaffen.

    Lanier erkannte, dass die Auseinandersetzungen wenig zivilisiert wären. Das hat er aber nett ausgedrückt. ;)

  6. Ich durfte live erleben wie sich einzelne Gruppen im de.wikipedia durchsetzen und zensieren bis der Duden platzt

  7. Der Administrator bei gulli.com hat einen ganz passablen Kommentar verfasst. Was er da umschreibt sind sogenannte „Hinterzimmer-Fraktionen“. Schon mal davon gehört? Und weil mich die Lobhudelei von Heise und anderen zum sechsten Geburtstag von Wikipedia Wikiprawda nervt – gibt’s ein neues Blog: Die Verbrechen der Wikipedia.

    Meine Empfehlung für heute lautet: Jason ScottThe Great Failure of Wikipedia (April 8, 2006)

  8. Mein Kommentar steht hier.

  9. […] Blog-Szene hat sich kurz vor dem Kindergeburtstag der Wikipedia die Erkenntnis durchgesetzt: «Wikipedia zensiert». Die Tags lauten: Der ganz normale Wahnsinn, Dumme Welt, Terrorismus, Rassismus, […]

  10. Heute hat sebst der Deutschlandfunk aufgeklärt. Das Interview mit Michael Schetsche ist in einem mp3-Download verfügbar:

    http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/thema/586237/

    Wer nicht hören will, muss halt fühlen. ;)

  11. WIKIPEDIA ZENSIERT GRUNDSÄTZLICH DISKUSIONEN
    ÜBER PROMINETE NAZI.
    Z.B.ÜBER ENTNAZUFIZIERUNG DUCH DIE KIRCHEN
    (RATTENLINIE)
    VIELE ÜBERLEBENE NAZIS WURDEN IN DER WIKIPEDIA
    FÜR TOT ERKLÄRT.
    ICH GLAUBE RECHTSKONSERVATIVE HABEN DAS SAGEN
    BEI WIKIPEDIA

  12. Jimbo Wales sagt:

    „Wir glauben, daß manche Leute Idioten sind und besser nicht an einer Enzyklopädie mitschreiben sollten.“

    Quelle: http://www.welt.de/data/2006/06/26/932122.html

    Noch Fragen?

  13. […] Januar 2007 bei Zappis Welt eine in der Darstellung von Wachsamkeit zeugende Zusammenfassung: „Wikipedia zensiert“. Die Kommentare von Mission Control!, geschmacksfrage, Michael Kopsieker und RAINER RUNGE weisen […]

  14. […] Darstellung von Wachsamkeit zeugende Zusammenfassung: „Wikipedia zensiert“. Die Kommentare von Mission Control!, geschmacksfrage, Michael Kopsieker und RAINER RUNGE weisen darauf hin, dass es sich nicht um […]

  15. […] doch viele kapiert, wie peinlich der Vorgang ist. Zappis Welt berichtete am 13. Januar 2007 „Wikipedia zensiert“ und nXplorer SEO & Marketing Blog griff die Angelegenheit auch noch mal auf: „Es brodelt […]

  16. yigg hat das blog gekillt. backup hier:

    http://jetztredenwir.blogspot.com/

  17. Ein später Blog-Eintrag, aber interessante Gedanken:

    http://juvi.wordpress.com/2007/02/01/zensur-in-der-wikipedia/

  18. Nachdem die Readers Edition bereits am 6. Januar 2007 einen Bericht mit dem Titel „Wikipedia zensiert systematisch? – Der Fall Bernt Engelmann“ veröffentlichte, folgte am 13. Januar 2007 bei Zappis Welt eine Zusammenfassung mit dem Titel: „Wikipedia zensiert“. Da erkannte man „mehr als nur einen unangenehmen Beigeschmack“. Am 27. Januar 2007 titelte nXplorer SEO & Marketing Blog:Es brodelt weiter bei Wikipedia“. „Von Willkür, Fälschung, Betrug, Zensur, Verschleierung und verbotenen Artikeln“ wird dort berichtet. Und am 1. Februar 2007 ist bei Unthinkable thoughts der Text „Zensur in der Wikipedia“ erschienen. Dort hat sich jemand eine ganze Menge Gedanken gemacht – die richtigen, meine ich.
    Wer beim Kindergeburtstags-Blog aufgepasst hat (Teil-1, Teil-2, Teil-3, Teil-4, Teil-5, Teil-6, und Teil-7) ist im Detail im Bild. Also auch darüber, dass sich studentische Wichtigtuer bei Wikipedia eher für die Themen Nürnberger Schwulenpost, Wet-T-Shirt-Contest und Männliche Prostitution sowie Menschen ohne Beziehungserfahrung, Trostfrauen und Sexmuffel interessieren, und ihren Neigungen als Hobby-Blockwart nachgehen, statt sich an kompetenter, fachlich und sachlich seriöser redaktioneller Arbeit an einer Enzyklopädie zu beteiligen: Beispielsweise mal die Quellen zu einem Artikel zu lesen.
    Aber bei Wikipedia gibt’s kein Halten, der Nazi-Skandal muss auf die Spitze getrieben werden. Bei der Readers Edition hatte ich mich am 1. Februar 2007 mit Avatar unterhalten. Das war ein ganz ziviles Gespräch, und mein Schlusskommentar war wörtlich:
    Aber – ich mache mal die Probe aufs Exempel. Ich werde einen Artikel fachlich und sachlich richtig korrigieren. Und ich wende mich dann an Dich persönlich, mit Namen, wer das dann – ohne Fach- und Sachkenntnis – revertiert. Bei Euch stimmt was nicht, merkst Du das wirklich nicht?
    Hintergrund: Seit 12. Dezember 2006 war auf der Diskussions-Seite zum Wikipedia Artikel Fritz Ries zu lesen, dass das Sterbedatum von Dr. Fritz Ries nicht korrekt ist, und dass der zweite Vorname, Karl, noch einzufügen wäre. Keiner der Administratoren und Regulars kümmerte sich seitdem darum.
    Am 1. Februar um 19:05 habe ich dann den Artikel Fritz Ries bei Wikipedia geändert. Mein Bearbeitungskommentar lautete:

    „Überarbeitung des Artikels unter fachlicher, sachlicher und kompetenter redaktioneller Hinsicht. Kürzung auf das Wesentliche.“

    Der überarbeitete Text enthielt dann nicht nur das aus den Quellen recherchierbare Sterbedatum Sommer 1977, sondern auch den zweiten Vornamen, Karl. Ebenfalls war der Text gekürzt und mit Einzelbelegen versehen. In die Weblinks wurde ferner die Arbeit eines Wissenschaftlers des Projektes „Archiv für die Geschichte der Soziologie in Österreich“ des „Instituts für Soziologie“ an der Universität Graz aufgenommen:
    Version Kai Bohrmann
    Fünf Minuten später wurde diese aufwändige Bearbeitung – ohne Kommentar – rückgängig gemacht:
    Version Seewolf
    Dieser Administrator ist für seinen Fleiß bekannt geworden, die Entstehung des Artikels zu sabotieren (siehe Teil-4). Der fachlich völlig ahnungslose und inkompetente Mannheimer BWL-Student Dirk N. hatte ihn seinerzeit aktiviert.
    Eine Stunde später wurde der Artikel komplett gesperrt. Eine Korrektur des Artikels ist nicht mehr möglich.
     
     
    Texte zu Wikipedia

    Michael Schetsche: Interview in Deutschlandradio, 24.01.2007 14:12 (mp3, 2 MB)
    Jaron Lanier: On Digital Maoism: The Hazards of the New Online Collectivism. The Edge. 30.05.2006
    Jason Scott: The Great Failure of Wikipedia. 08.04.2006. Audio: 64Kbps MP3 (20,5 MB), Text: Transcript
    Nicholas Carr: The amorality of Web 2.0. 03.10.2005
    Larry Sanger: Wikipedia-Mitbegründer Larry Sanger über seinen Abgang beim Online-Lexikon, den Konsens der Massen und sein neues Projekt. Sonntagszeitung. 17.12.2006
    Bernd Graff: Krise der Wikipedia. Unleserlicher Mist. SZ 07.12.2005

  19. Neu: Der Nazi-Skandal bei Wikipedia treibt Zensur auf die Spitze

  20. Wikipedia – Faschismus – Medienkompetenz

    (Wegen eines technischen Defekts war das Interview mit Michael Schetsche beim Deutschlandradio einige Zeit lang nicht verfügbar.)

  21. jaja, das arme wikipedia:

    http://blog.auri-media.de

  22. wikipedia(siehe gründer jimbo wales)bezeichnet
    wikipediakritiker als idioten.
    das kenne ich im stalinismuß
    da wurden kritiker als idioten bezeichnet und
    eingesperrt
    wikipedia macht tausende fehler
    bei diesen aufwand eigentlich aber normal
    aber ich glaube das viele eintragungen absichtlich
    nicht verbessert werden.
    es gehört nicht in unsere politische landschaft.
    übrigens viele nazis die im wikipedia als
    selbstmörder hingestellt werden ,lebten in
    südamerika dank des vaticans. wie gott in frankreich(z.b.richard glücks-inspekteur aller
    kz s.)

  23. Auch ich habe eine Dikussion gestartet über meine eigene Zensierung und verwehren der Meinungsfreiheit bei Wikipedia mit Verweisen zu Artikel 5 GG und 1. Zusatzartikel der amerikanischen Verfassung (Wikipedia ist ja amerikanisch).Nach 2 pauschalen und absolut zusammenhanglosen Begründungsversuchen von anderen Admins/Usern ist mein Benutzerkonto und damit meine Duskussionen mit der Begründung “ Flames bzgl. Zensur und nicht vorhandener Meinungsfreiheit. Keine projektdienliche Mitarbeit zu erwarten.“ von User gnu1742 „bis unbegrenzt“ gesperrt worden.

  24. […] die Wikipedia massiv von der rechten Seite unterwandert ist, ist für mich schon ein Fakt, dass jetzt allerdings auch noch nach Linux Distributionen der Relevanz-Denkart zum Opfer fallen, […]

  25. Zur “Spezialbehandlung” des Dr. Fritz Ries bei der deutschsprachigen Wikipedia möchte ich nachtragen, dass das wirklich nur mit völliger Unwissenheit, oder eben rechtsgerichteter Gesinnung erklärt werden kann. Wie anders ist denn zu erklären, dass über 30 Jahre alte Fakten, bei informierten und gebildeten Menschen, die z.B. DER SPIEGEL und die FAZ lesen, bekannt sind, da nicht aufgeführt werden dürfen? Und was soll diser kindische “Neutralitätsbaustein”? Vorsicht Nazi – wäre doch viel eher angebracht.

    Und: Weder die FAZ, noch DER SPIEGEL haben jemals das Aktenzeichen veröffentlicht! Den Prozess Ries ./. Engelmann gab es. Siehe FAZ vom 23.01.1975 (”Der Engelmann-Prozess”), 31.01.1975 (”Der Angegriffene darf sich wehren”) und 21.05.1975 (”Die stummen Zeugen lagen in einer Kapelle bei Auschwitz: Der Einfluss des Unternehmers Fritz Ries und ein Prozess um seine Vergangenheit”). Ferner DER SPIEGEL (4/1975) – 20.01.1975: “PROZESSE: Nach Lodz”. Die ganzen Schweinereien von Ries sind insbesondere in der FAZ ausführlich beschrieben – ich frage mich nun: Wie lange soll der Dr. Fritz Ries bei der Wikipedia noch geschützt werden? Das bringt doch alles aus meiner Sicht nichts, die seit 30 Jahren bekannte Wahrheiten nicht zuzulassen.

    Es erscheint dumm, die Geschichte neu schreiben zu wollen, weil es einflussreichen Kräften bei der Wikipedia so gefällt. Liest man bei den Kommentaren – wird man fündig: “Ries sieht die Radieschen von unten und Schleyer ist auch tot – wozu also noch die Aufregung, ob oder wie weit beide worin verstrickt waren? Das klingt allzu sehr dananch, dass Schleyers vermutlich noch lebende Mörder quasi reingewaschen werden sollen.” [Yotwen, 18:42, 28. Mai 2007].

    Es gibt also ganz offenbar politische Motive, die Weißwaschung des Dr. Fritz Ries zu betreiben.

  26. Danke dafür, dass du mich auf den laufenden hälst. Ich halte die Entwicklung für inzwischen mehr als Besorgniserregend.

  27. Es gibt bei Indymedia eine Veröffentlichung mit dem Titel „Dr. Fritz Ries – Anmerkungen zum 30. Todestag“.

    http://de.indymedia.org/2007/07/189537.shtml

  28. Musste gerade die gleiche Erfahrung machen.
    Eine völlig korrekte Definition wurde ohne stichhaltigen Grund abgelehnt.

  29. Ries ist vor allem in seiner Eigenschaft als Unternehmer bekannt, der im NS-Reich jüdische Betriebe arisiert hat, dem es gelungen ist, Vermögenswerte in den Westen zu bringen und dem es abermals gelungen ist, im Nachkriegsdeutschland zum erfolgreichen Unternehmer aufzusteigen. Und er ist dafür bekannt, dass er sein damaliges Verhalten moralisch nicht für verwerfbar hielt.

    http://de.indymedia.org/2008/06/219524.shtml

  30. Dokumentation des Prozesses von Dr. Fritz Ries ./. Bernt Engelmann mit Kopie des Urteils und Auszügen aus der Urteilsbegründung.

    http://de.indymedia.org/2008/07/221720.shtml

  31. Wikipedia ist tot!

    Eine kritische Bemerkung und eine Bitte (in einer Diskussion), den Inhalt eines Artikels zu ändern,
    waren genug für eine User-Sperre (unbefristet, unangekündigt).
    Begründung (Unfug): „Keine ausreichende enzyklopädischen Beiträge“.
    Das ist mir jetzt zweimal passiert.

    Meine sachlich korrekte (belegbare) Bemerkung über diese Tatsache in den Wiki-FAQ wurde
    innerhalb von zwei Studen gelöscht.
    Ohne Erklärung des angeschriebenen „Admins“.

    Wikipedia ist nicht tot!

    Nein, sie beginnt erst ihr Leben als Bildungs- und Erziehungsquelle für die Kinder einer WELTWEITEN faschistischen Diktatur.

    Das Muster ist älter:
    Erst wurden Viren „erfunden“, dann dagegen die „Medikamente“ = Virenscanner.
    Was in der Pharma-Industrie (noch) verwerflich scheint, ist in der Software-Branche üblich.

    Man kann Sicherheit nur verkaufen, wenn man Unsicherheit produziert.
    Man kann Lügen nur verkaufen, wenn man sie „nett einpackt“, in tausenden von gut gemeinten Artikeln der Wikipedia.

  32. Wer von diesen selbstherrlichen Langzeitstudenten mit zu viel Zeit und anderen Arbeitslosen mal so richtig zensiert oder sogar gelöscht wurde, der hat schnell keine Lust mehr, dort noch etwas beizutragen geschweige denn Geld zu spenden.

  33. […] Kritik an ZeitgeistDas Zeitgeist-Video wird immer wieder kritisiert. Angeblich soll es auf unwahren Vermtungen basieren. Als Quelle werden dann immer wieder bestimmte Websites genannt – vor allem WIKIPEDIA. Nun, Wiki ist keine Quelle, sondern ein moderiertes, einer Meinung folgendes Sammelsurium versch. Wissensgebiete. Nicht mehr. Bestimmt nicht unabhängig und bestimmt nicht neutral. Ich bin seit Jahren Autor bei WIKI und ich weiss wie Artikel geändert und “zurechtgebogen” werden. […]

  34. Zitat: „Der Administrator bei gulli.com hat einen ganz passablen Kommentar verfasst. Was er da umschreibt sind sogenannte “Hinterzimmer-Fraktionen“.“

    ja, wer ist eigentlich der Gulli-Admin oder will es nach diesem Bericht keiner mehr sein? Die Gulli.com Story… oder wie der Bock zum Gärtner wird.

  35. Wikipedia die Freie Zensierte Enzeklopädie…

    Eigentlich wollte ich mir das sparen, aber wenn ich sehe was bei 
Wikipedia gerade abgeht.

    Es wird Zensiert das ist Fakt. Fefe hat das auf den Punkt gebracht. 
Hier geht es nur um die sogenannten Relevanzkriterien. Aber was ist relevant…

  36. wikipedia ist ein mechanismus zur gesteuerten meiungsbildung
    klar das es vom System/Regiem zenziert bzw inzeniert würd

  37. Gerade hat mir ein WP-Admin erklärt, dass bei der Beschreibung eines Algorithmus eine minimale Beispielimplementation nicht relevant ist (Lemma: Trackback). Ein anderer Admin hat bei einem anderen Artikel festgestellt, dass auch eine verlinkte Implementierung in JavaScript nicht relevant ist (Lemma: Luftlinie). Ich habe das Gefühl, es wird Zeit für einen Fork.

  38. GENAU das ist auch mein prob mit wiki (de), die englische wiki ist nicht so streng. soll doch die deutsche wiki sehen, wie sie dahin raffen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: